Eckernförde : Fünf Jahre in die eigene Tasche gewirtschaftet?

Ein Sachbearbeiter im Bauamt der Stadt Eckernförde soll seit September 2006 in großem Umfang Rechnungen manipuliert und städtische Gelder in sechsstelliger Höhe veruntreut haben.

Avatar_shz von
08. Dezember 2011, 08:51 Uhr

Eckernförde | Die Stadtverwaltung hat Anzeige wegen Untreue gestellt, Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft haben den Beschuldigten gestern verhört und Beweismaterial in seinem Büro sichergestellt. Bürgermeister Jörg Sibbel (parteilos) hat den Mitarbeiter sofort vom Dienst suspendiert.
Er sei "schockiert von der hohen kriminellen Energie", mit der der Tatverdächtige möglicherweise vorgegangen sei. Die Stadt selbst sei dem Mann durch interne Prüfungen auf die Schliche gekommen, berichtete Sibbel. Der Beschuldigte soll Rechnungen für städtische Baumaßnahmen manipuliert und städtische Einnahmen veruntreut haben. "Viele Rechnungen weisen Auffälligkeiten auf", sagte Bürgermeister Sibbel. Seiner Auskunft nach gibt es derzeit keine Hinweise auf Mittäter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen