Gedenken nach Anschlag : Friedensandachten in Flensburg und Schleswig

Flensburger gegen Pegida: Ein Bündnis aus Parteien und Verbänden hatte zu dem Marsch unter dem Motto „Lichterzug für ein buntes Flensburg“ aufgerufen.
Ob so viele Menschen kommen wie zur Demo gegen Pegida im Januar 2015? Demo damals unter dem Motto "Lichterzug für ein buntes Flensburg"

Anlässlich des vermutlich terroristisch motivierten Anschlags in Berlin gedenken die Menschen im Norden der Opfer.

shz.de von
20. Dezember 2016, 13:00 Uhr

Flensburg | Anlässlich des vermutlich terroristischen Anschlags in Berlin finden heute Gedenkveranstaltungen in Schleswig und in Flensburg des Kirchenkreises statt. In Flensburg beginnt die erste um 18 Uhr auf dem Südermarkt. Rund um die Pyramide wird mit Kerzen in einer Schweigeminute innegehalten und der Opfer und Angehörigen gedacht. Die Glocken läuten, Pröpstin Carmen Rahlf spricht, Ivo Igaunis spielt auf dem Saxofon 'Imagine' von John Lennon (Ivo Igaunis), es wird Segen gegeben und das Friedenslichtes von Bethlehem verteilt. Auch um 18 Uhr wird in Schleswig auf dem Weihnachtsmarkt am Capitolplatz innegehalten. Verantwortlich ist Pastor Joachim Thieme-Hachmann (Tel. 04621-850941). In Flensburg geht es um 19.30 Uhr weiter mit einer Friedensandacht in der Jugendkirche St. Michael in Flensburg am Ochsenmarkt. Verantwortlich sind Stadtpastor Johannes Ahrens, Tel. 0151 155 63 947, und Saskia Behrmann, Tel. 0461-50 30 982.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen