Fremdenverkehrsverein Schönwalde will Aufgaben anpacken

Avatar_shz von
17. Dezember 2011, 03:59 Uhr

langenhagen | Auch nach einem Beitritt der Gemeinde zur Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz bleibt für den Fremdenverkehrsverein Schönwalde genug zu tun. "Wir werden nicht überflüssig", blicken die Vorsitzende Alexandra Schnoor und ihre Stellvertreterin Ingrid Eull voller Tatendrang nach vorn.

Beide äußerten sich sehr zufrieden", dass die Gemeindevertretung am Montag einmütig den Antrag auf Mitgliedschaft in der lokalen Tourismusorganisation für die Holsteinische Schweiz befürwortet habe. "Da gehören wir hin, mit der Ostsee verbindet uns weniger", so Schnoor. Diesen Schritt habe der Verein bereits zu Jahresbeginn gefordert, was damals aber von den Politikern noch aus Kostengründen abgelehnt worden sei.

Wie berichtet, muss die Gemeinde Schönwalde mit rund 12 000 Euro Jahresbetrag rechnen. Im Gegenzug übernimmt die Tourismuszentrale Aufgaben für Werbung, Marketing und Buchungen.

Damit werde aber längst nicht alles das erledigt, wofür der Fremdenverkehrsverein bisher gesorgt habe, sind sich Schnoor und Eull einig: "Es ist notwendig, dass der Verein weiter die Tourist-Info und die lokale Zimmervermittlung betreibt. Hier kommen in der Saison oft abends noch Anfragen von Gästen, die ein Quartier für die Nacht suchen. Da sind unsere Kontakte und Kenntnisse der örtlichen Verhältnisse gefordert, das lässt sich über eine Zentrale gar nicht machen."

Entsprechende Erfahrungen hat Ingrid Eull reichlich gesammelt. Sie hatte im

Februar für den Verein die Zimmervermittlung von Ruth Waldow übernommen. Schnoor verwies auch auf die älteren Vermieter, die keinen Internet-Anschluss haben und auf herkömmliche Gastgeberverzeichnisse angewiesen seien: "Unser Verein sieht in deren Betreuung weiterhin eine wichtige Aufgabe."

Was nicht heißen soll, dass der Verein aufs Internet verzichtet, im Gegenteil: Sein Werbeauftritt im Netz ist frisch gestaltet worden und soll noch ausgebaut werden. Nicht nur dafür ist er weiterhin auf finanzielle Unterstützung der Gemeinde angewiesen. "Wir werde auch noch jede Menge bürokratische Aufgaben für den Tourismus erledigen müssen", sagte Schnoor.

Daneben will der Verein das touristische Angebot in der Region aufpolieren. Mit Waldbesitzern soll über ein gut verknüpftes Reitwegenetz gesprochen werden, Infotafeln für landschaftliche Besonderheiten stehen ebenso auf der Liste wie die Zusammenarbeit mit dem Dorfmuseum oder der Einsatz für Wanderwege.

Der Fremdenverkehrsverein Schönwalde hat rund 50 Mitglieder, davon sind 27 Vermieter mit zusammen 240 Gästebetten. In der Mitgliederversammlung, die am 24. Januar stattfinden wird, soll ausführlich über Schönwaldes Zukunft in der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz beraten werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen