Frank Drews heuert beim TSV Schilksee an

Frank Drews ist neuer Sportlicher Leiter beim Fußball-SH-Ligisten TSV Schilksee.
1 von 2
Frank Drews ist neuer Sportlicher Leiter beim Fußball-SH-Ligisten TSV Schilksee.

shz.de von
24. Januar 2015, 17:29 Uhr

Frank Drews ist neuer Sportlicher Leiter beim TSV Schilksee. Dies hat der Tabellenführer der Fußball-Schleswig-Holstein-Liga Ende der vergangenen Woche bekannt gegeben. Der bisherige Sportliche Leiter der Kieler, Bodo Schild, wird sich auf die Arbeitsbereiche Management und Marketing konzentrieren. „Es ist einfach zu groß geworden für eine einzelne Person“, erklärt Schild, dass es sinnvoll sei, die Aufgaben auf weitere Schultern zu verteilen. Zu Drews’ Tätigkeitsprofil gehört auch die Organisation einer größeren Jugendabteilung. Bereits am Donnerstag nahm Drews die Arbeit beim Verein vom Olympiazentrum auf.

Der 51-Jährige war zuletzt als Trainer der Bundesliga-A-Jugend Holstein Kiels tätig gewesen. Eingehende Angebote, als Trainer zu arbeiten, hatte er nach seinem Ausscheiden bei den „Jungstörchen“ von Holstein Kiel im vergangenen November zunächst abgelehnt. „Ich konnte mir nicht vorstellen, so schnell wieder als Trainer regelmäßig vor einer Mannschaft zu stehen“, sagt Drews. „Eine Aufgabe im administrativen Bereich war deshalb für mich reizvoller, allerdings nur bei einem Verein mit Perspektive“ – die sah der vierfache Familienvater beim Spitzenreiter der SH-Liga, der mit der Installation des neuen Sportlichen Leiters weiter an der strukturellen Grundlage für einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga schraubt.

In seiner neuen Funktion wird Drews eng mit Schilksees Coach Thorsten Gutzeit zusammenarbeiten. Beide kennen sich nicht erst seit ihrer gemeinsamen Zeit bei Holstein Kiel, wo sie verschiedene Trainerposten besetzten. „Wir haben als Aktive gegeneinander und miteinander gespielt, kennen uns daher schon ewig“, sagt Drews, der verrät: „Die Idee, mich als Sportlichen Leiter ins Boot zu holen, kam auch von Thorsten. Er war der Impulsgeber. Das ehrt und freut mich.“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen