zur Navigation springen
Neue Artikel

20. Oktober 2017 | 03:45 Uhr

Felm und EIF vor lösbaren Heimaufgaben

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Fußball-Kreisklasse A mischen mit dem SV Felm und Eckernförde IF zwei Teams aus dem Eckernförder Verbreitungsgebiet aussichtsreich um den Aufstieg in die Kreisliga mit. Sowohl der aktuelle Tabellenführer aus Felm als auch die Mannschaft von Toni Fahn genießen an diesem Wochenende Heimrecht gegen vermeidbar leichte Gegner.

Insbesondere der Spitzenreiter geht gegen den Gettorfer SC II als klarer Favorit in die Partie. Die stärkste Offensive (68) trifft auf die schwächste Abwehr (88). Zudem spiegelt ein weiterer Vergleich deutlich die Kräfteverhältnisse wider: Felms Toptorjäger Henrik Listner hat mehr Treffer erzielt (22) als das gesamte Gettorfer Reserveteam (20).

Nicht ganz so eindeutig favorisiert geht Eckernförde IF in die Auseinandersetzung mit dem SSV Bredenbek (Hinspiel 2:2). Die Elf von Toni Fahn liegt, bei einem weniger ausgetragenen Spiel als Viertplatzierter sehr gut im Rennen. Im Vergleich zu den Teams, die derzeit die Aufstiegsplätze belegen, hinkt IF allerdings in vorderster Front deutlich hinterher. 40 Tore sind lediglich Liga-Durchschnitt. Bleibt abzuwarten, ob die defensivstarken Eckernförder mit dieser Minimalisten-Taktik auch den abgezockten SSV in die Schranken weisen können.

Beim Tabellenletzten Brekendorfer TSV will man nach der unglücklichen 1:2-Niederlage gegen Groß Vollstedt und vor dem Auftritt beim Aufsteiger SSV Nübbel nur noch von Spiel zu Spiel denken. Für Trainer Mario Sörensen steht fest, dass man die Saison sportlich fair zu Ende bringen und notfalls in der Kreisklasse B einen Neuanfang starten wird.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen