FC Fockbek triumphiert beim Bredenbek-Cup

Themann-Elf bezwingt im Finale den TuS Felde mit 2:1 / Osterrönfelder TSV II feiert im Spiel um Platz 3 einen 11:1-Kantersieg gegen ersatzgeschwächte FT Eintracht Rendsburg

shz.de von
27. Juli 2015, 06:00 Uhr

Der Bredenbek-Cup der Fußballer geht in diesem Jahr nach Fockbek. Die Schützlinge von Trainer Torsten Themann setzen sich nach einem packenden Endspiel mit 2:1 (2:1) gegen den TuS Felde die Krone auf und nahmen darüber hinaus den mit 150 Euro dotierten Siegerscheck in Empfang. Weit weniger spannend verlief das Spiel um Platz 3, in dem der Osterrönfelder TSV II die FT Eintracht Rendsburg gleich mit 11:1 (5:0) abfertigte. Insgesamt besuchten rund 700 Zuschauer die Spiele – ein Wert, mit dem die Veranstalter um Turnierleiter „Hobby“ Hamester absolut zufrieden waren. Auch das Konzept mit den fast ausnahmslos eingesetzten Jung-Schiedsrichtern ging auf.

Finale
FC Fockbek – TuS Felde 2:1 (2:1)
Auf technisch hohem Niveau schenkten sich beide Teams nichts, wobei der FC zunächst mehr vom Spiel hatte und schon nach acht Minuten durch Andre Bollmann in Führung ging. Auch in der Folgezeit geriet der TuS ein ums andere Mal unter Druck, ohne allerdings einen weiteren Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Stattdessen war es Tobias Henning, der für die Felder zum Ende der ersten Halbzeit das zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhafte 1:1 markierte (44.). Lange darüber freuen konnten sie sich jedoch nicht, denn fast im Gegenzug verwandelte Piet Schulz einen Strafstoß zur erneuten Fockbeker Führung (45.). Nach Wiederbeginn investierte der TuS wesentlich mehr und hatte diverse Ausgleichsmöglichkeiten, die allesamt ungenutzt blieben. Der FC verlegte sich hingegen aufs Kontern. „Das ging blitzschnell: Abwurf Linus Jess, und zumeist Schulz spielte seine enorme Schnelligkeit aus“, zeigte sich Hamester beeindruckt. Am Ende blieb es beim knappen Erfolg des A-Klassen-Vertreters, mit dem er sich den Turniersieg sicherte.

Tore: 1:0 Bollmann (8.), 1:1 Henning (44.), 2:1 Schulz (45.).


FT Eintracht RD – OTSV II 1:11 (0:5)
Für die OTSV-Reserve geriet das Spiel um den dritten Platz zu einer besseren Trainingseinheit. „Die Eintracht hat lediglich ihre zweite Garnitur aufs Feld geschickt, weil sie sich auf das Kreispokalspiel gegen Jevenstedt konzentrieren wollte“, nannte Hamester einen Grund für den einseitigen Verlauf. Frithjof Cordes eröffnete den Torreigen für den Kreisligaaufsteiger bereits nach zwei Minuten. In schöner Regelmäßigkeit legte die Fatnassi-Truppe weitere Treffer nach, so dass es beim Pausenpfiff nur noch um die Höhe des Sieges ging. „Die FT hat trotz der gravierenden Unterlegenheit jedoch nie aufgesteckt und vorbildlich gekämpft“, lobte Hamester den Underdog.

Tore: 0:1 Cordes (2.), 0:2 Kevin Czaja (7.), 0:3 Marvin Benkwitz (15.), 0:4 Eike Schneider (20.), 0:5 Tobias Kohlmorgen (38.), 0:6 Czaja (55.), 0:7 Lasse Schwanebeck (65.), 1:7 Philipp Kobus (72.), 1:8 Kohlmorgen (77.), 1:9 Schwanebeck (82.), 1:10, 1:11 Schneider (84., 90.).

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen