Eutin 08 ist vor dem TSB-Tor zu ungefährlich

shz.de von
03. Mai 2015, 10:41 Uhr

Die Fußballer von Eutin 08 sind am Sonnabend mit einer 1:4(0:1)-Niederlage beim TSB Flensburg im Achtelfinale aus dem „Flens-Cup“, dem Pokalwettbewerb der Meister, ausgeschieden. „Wir haben vor dem gegnerischen Tor zu wenig Gefahr ausgestrahlt“, sagte Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner nach dem Spiel.

Die Eutiner kamen gut in die Partie, waren aber am Flensburger Strafraum mit ihrem Latein am Ende. In der 38. Minute gelang dem TSB nach einer Ecke per Kopfball der Führungstreffer. Danach zogen sich die Gastgeber weit zurück und warteten auf Fehler, die zum 2:0 und 3:0 führten. Eutin 08 erzielte durch Yannick Bremser nach einem Eckball den Anschlusstreffer. Das Tor zum 1:4 fiel, als Torhüter Fabian Oeser einen weiten Einwurf in den Strafraum beim Abwehrversuch ins eigene Tor lenkte.

„Wir waren über weite Strecken überlegen, haben unsere Überlegenheit aber nicht zu Toren genutzt“, meinte Brunner.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen