zur Navigation springen
Neue Artikel

21. August 2017 | 01:25 Uhr

Eutin 08 drückt aufs Tempo

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Schleswig-Holstein-Liga: TSV Bordesholm macht den Gästen im Aufsteigerduell lange das Leben schwer

Das Fußballspiel geriet unmittelbar vor der Pause zur Nebensache. Die Verletzung von Stürmer Kevin Hübner, der nach der Vorbereitung des Treffers zum 1:0 ungebremst in einen Pfosten gerannt war, der zu einem alten Wurfkäfig gehört, und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, stand im Vordergrund (siehe nebenstehenden Bericht). So bedankte Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner für die schnelle Hilfe für Hübner, ehe er sich mit dem 4:2(1:0)-Sieg von Eutin 08 beim TSV Bordesholm befasste.

Die Eutiner hatten beim Vorletzten der Schleswig-Holstein-Liga Mühe, ins Spiel zu finden. Die Gastgeber zeigten keinen Respekt. Mit dem ersten Angriff holte der TSV nach einem Schuss von Christoph Schultz den ersten Eckball heraus (3.). Zwei Minuten später waren die Gäste erneut unter Druck, nach einem gefährlichen Spiel entschied Schiedsrichter Christopher Horn im Strafraum auf indirekten Freistoß, der aber nichts einbrachte. Die Eutiner verlegten sich über weite Strecken der ersten Halbzeit auf Ballkontrolle, Halo Ali hatte zwar sehr viele Ballkontakte, fand aber nur selten Anspielstationen, so dass Eutin 08 zwar lange Ballstaffetten zeigte, aber nur wenige Angriffe durchbrachte.

Auf der anderen Seite setzten die Gastgeber gefährliche Konter, wurden aber rechtzeitig von den Innenverteidigern Sönke Meyer und Lasse Leinweber gestoppt. Der einzige Angriff, den die Gäste konsequent zu Ende spielten, brachte die Pausenführung, als Philip Nielsen nach Vorarbeit von Kevin Hübner zum 1:0 traf (45.).

„Wir waren nicht so präsent, wie ich es mir vorgestellt habe. Wir mussten mehr Geschwindigkeit bringen“, sagte Mecki Brunner und war zufrieden, dass die eingewechselten Niclas Brandenburg und Yannick Bremser dem Spiel von Eutin 08 mehr Durchschlagskraft brachten. Nach dem Schock der Verletzung von Kevin Hübner ging nach der Pause bei den Gästen nicht viel zusammen, die Bordesholmer glichen durch Jasari aus. Doch dann erhöhte Eutin 08 den Druck,Nielsen setzte sich auf dem rechten Flügel energisch gegen Marcus Schultz durch, passte in die Mitte, dort rutschte der Ball Timo Falk über den Fuß und kullerte an Torwart Daniel Jeromin vorbei über die Linie. Als Mecki Brunner mit Julian Brauer seinen dritten Offensivwechsel vorgenommen hatte, wurden die Gäste mutiger. Lohn war das 3:1, das Brauer mit seinem ersten Saisontor erzielte. Doch dann gelang Christoph Schultz der Anschlusstreffer und das Spiel war wieder offen. Doch Bremser brachte den Eutiner Sieg zwei Minuten vor Schluss mit dem 4:2 unter Dach und Fach.

„Wir haben uns heute in der Abwehr angestellt wie eine Schülermannschaft“, ärgerte sich TSV-Trainer Sönke Pries über die Gegentore. Er meinte: „Wir sind konkurrenzfähig, gehen aber mit unseren Chancen zu großzügig um.“

Auch Mecki Brunner haderte mit der Defensive: „Unsere Nachlässigkeiten in der Abwehr haben uns in Verlegenheit gebracht. Das Spiel hätte nicht mehr so eng werden dürfen.“

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mär.2015 | 12:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen