ESV will wieder ins obere Drittel

Mit dieser Mannschaft geht der Eckernförder SV in die neue Saison: (hinten, von links) Trainer Stefan Mackeprang, Melwin Horstmann, Marc Medler, Tim Pommerening, Tjark Carstensen, Franz Philip Tuchen, Kapitän Henning Ströh, Ken-Marvin Smit, Betreuer Sebastian Wesnigk sowie (vorne, von links) Torwarttrainer Andreas Mohr, Chris Heimlich, Nicolas Lietz, Malte Eggers, Tim Steingräber, Jan Zimmer, Marcel Hagelstein und Mannschaftsarzt Dr. Norbert Lins. Es fehlen: Sven Steingräber, Jannik und Jaron Ewert, Arne Meggers, Sönke Matthiesen, Marius Kaak und Max Gülzner.
Foto:
1 von 2
Mit dieser Mannschaft geht der Eckernförder SV in die neue Saison: (hinten, von links) Trainer Stefan Mackeprang, Melwin Horstmann, Marc Medler, Tim Pommerening, Tjark Carstensen, Franz Philip Tuchen, Kapitän Henning Ströh, Ken-Marvin Smit, Betreuer Sebastian Wesnigk sowie (vorne, von links) Torwarttrainer Andreas Mohr, Chris Heimlich, Nicolas Lietz, Malte Eggers, Tim Steingräber, Jan Zimmer, Marcel Hagelstein und Mannschaftsarzt Dr. Norbert Lins. Es fehlen: Sven Steingräber, Jannik und Jaron Ewert, Arne Meggers, Sönke Matthiesen, Marius Kaak und Max Gülzner.

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Vize-Meister muss seine komplette Offensive umbauen / Acht Neuzugänge stehen vier Abgänge gegenüber

shz.de von
24. Juli 2015, 16:27 Uhr

Der Eckernförder SV befindet sich in der Fußball-Verbandsliga mitten im Umbruch. Die Mannschaft von Trainer Stefan Mackeprang muss die komplette Sturmreihe sowie das zentrale Mittelfeld neu aufstellen.

Hallo, Herr Mackeprang! Welche Ziele haben Sie sich nach der Vizemeisterschaft in der vergangenen Saison für die kommende Spielzeit gesetzt?

Stefan Mackeprang: Wir haben in dieser Saison viele junge Spieler dazu bekommen, die die Abgänge gut kompensiert haben. An Qualität haben wir meiner Meinung nach nicht viel verloren. Natürlich brauchen die Jungs eine Eingewöhnungszeit, und die jungen Spieler werden auch mal in ein Leistungstal kommen. Wir sind aber ambitioniert und wollen wieder ins obere Tabellendrittel kommen.

Wer zählt denn für Sie zu den Top-Favoriten und welches Team wird es schwer haben, die Klasse zu halten?

Über eventuelle Abstiegskandidaten möchte ich mich nicht äußern. Oben ist die Liga in dieser Saison sehr ausgeglichen. Für mich zählen Inter Türkspor, Schönkirchen und Klausdorf zu den aussichtsreichsten Teams. Komisch finde ich nur, dass wir als Vizemeister offenbar bei anderen Vereinen gar keine Rolle spielen.

Zählen Sie sich denn selbst zum Kreis der Titelkandidaten?

Nein, ehrlich gesagt auch nicht.

Worauf haben Sie den Schwerpunkt in der Vorbereitung gelegt?

Da gibt es keine großen Änderungen zu sonst. Neben der Grundlagenausdauer gehören dazu taktische und technische Dinge wie natürlich auch die Integration der Neuzugänge.

Gibt es bisher einen Gewinner der Vorbereitung?

Für mich ist die Mannschaft der Gewinner, denn wir haben ein großes Miteinander im Team. Jeder zieht voll mit und kämpft um seinen Platz. Ein Schlüsselerlebnis war für mich das Spiel in Osdorf, bei dem wir aufgrund der Vorbereitung wirklich keinen guten Tag erwischt hatten, doch statt sich hängen zu lassen, haben die Spieler gebissen. Das hat mir sehr gut gefallen.

Welchen Eindruck haben Sie bisher von Ihren Neuzugängen gewinnen können?

Einen durchweg sehr guten. Alle haben einen glänzenden Eindruck hinterlassen. Chris Heimlich bringt sehr viel mit. Er ist sehr gefestigt und ein echter Leader, der jedes Spiel gewinnen will. Marcel Hagelstein hat wegen einer Kniereizung noch einen gewissen Rückstand. Man sieht aber, welches Potenzial er hat. Malte Eggers ist konditionell top drauf. Es macht Spaß mit ihm, weil er 100 Prozent motiviert und flexibel einsetzbar ist. Max Gülzner hat wegen einer OP weite Teile der Vorbereitung verpasst und muss in den kommenden Wochen seinen Rückstand aufholen. Wir wissen aber ohnehin, zu was er dann zu leisten im Stande ist. Tim Pommerening muss sich noch etwas auf Verbandsligaebene akklimatisieren. Das Spiel mit einem Stürmer ist ein hartes Stück Arbeit. Er hat bisher aber einen guten Eindruck hinterlassen und im Pokal in Todenbüttel auch schon getroffen. Bei Tjark Carstensen finde ich toll, wie viel er sich schon zutraut. Wenn er seine bisherigen Eindrücke bestätigt, traue ich ihm eine starke Saison zu. Rückkehrer Arne Meggers hat sich auch sehr gut präsentiert. Er zeigt gegenüber den jungen Spielern keinerlei Allüren und schont sich überhaupt nicht.

Mit Chris Heimlich haben Sie einen neuen Co-Trainer an Ihrer Seite. Wie ist die Aufgabenverteilung? Und was eröffnen sich für neue Möglichkeiten mit einem „verlängerten Arm“ auf dem Spielfeld?

Das ist ganz gut formuliert. In der Tat eröffnen sich mir durch diese Konstellation neue Möglichkeiten. Sonst war mein Einfluss ab dem Anpfiff nur noch sehr begrenzt. Jetzt erhoffe ich mir, durch Chris mehr Impulse setzen zu können. Das ist für mich sehr charmant, wenn auch für Chris bestimmt nicht leicht. Er ist in erster Linie auch Spieler.

Wer wird Mannschaftsführer? Wird dieser bestimmt oder gewählt?

Henning Ströh wurde von der Mannschaft bereits wiedergewählt. Sein Stellvertreter ist Marc Medler.

Was sagen Sie zum Auftaktprogramm?

Das hat es in der Tat in sich. Auf der anderen Seite kann es der Mannschaft aber auch einen Schub geben, wenn die ersten Spiele gut laufen sollten. Etwas gefährlich ist es, dass wir in der Hinrunde verhältnismäßig viele Heimspiele haben.

Neuzugänge: Max Gülzner (TSV Karby), Marcel Hagelstein (GW Siebenbäumen), Chris Heimlich (TSV Schilksee), Melwin Horstmann (TSV Karby), Arne Meggers (reaktiviert), Tjark Carstensen (eigene A-Jugend), Malte Eggers (ESV U23), Tim Pommerening (TSV Karby)

Abgänge: Fynn Gerlach, Garbit Temirgan (beide TSV Kropp), Jenrik Christensen, Tim Schikorr (beide 1. FC Schinkel)

Pausieren: Victor Buchholz, Alen Ajdarpsic, Daniel Kranz

Kader

Tor: Tim Steingräber, Sven Steingräber – Abwehr: Nicolas Lietz, Marc Medler, Ken-Marvin Smit, Henning Ströh, Franz Philip Tuchen, Jan Zimmer – Mittelfeld: Malte Eggers, Jannik Ewert, Jaron Ewert, Marcel Hagelstein, Chris Heimlich, Melwin Horstmann, Arne Meggers, Sönke Matthiesen, Max Gülzner – Sturm: Tjark Carstensen, Tim Pommerening, Marius Kaak – Trainer: Stefan Mackeprang – Co-Trainer: Chris Heimlich – Auftakt: 8. August: Osterrönfelder TSV (A), 12. August: Büdelsdorfer TSV (H)

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen