zur Navigation springen
Neue Artikel

24. Oktober 2017 | 13:34 Uhr

Erleichterung beim TuS Nortorf

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

shz.de von
erstellt am 12.Apr.2015 | 16:11 Uhr

Die Erleichterung war groß beim TuS Nortorf. Mit einem 3:0 (1:0)-Sieg über den SV Wahlstedt hat sich die Mannschaft von Thorsten Syben Luft im Abstiegskampf der Fußball-Verbandsliga Süd-West verschafft.

Es war nicht allein das klare und verdiente Ergebnis, das den Nortorfer Trainer überaus zufrieden stimmte. „Endlich haben wir mal eine gute Leistung über einen längeren Zeitraum gezeigt“, war Syben angetan vom Spiel seiner Mannschaft. Die frühe Führung durch Jan Christian Fuhrmann (8.) spielte den Gastgebern dabei voll in die Karten. Die ruhten sich gegen eine harmlose Wahlstedter Elf allerdings etwas auf der Führung aus, so dass es mit dem knappen Vorsprung in die Kabinen ging.

Das mulmige Gefühl, dass einige Nortorfer Fans bis dahin möglicherweise im Bauch gehabt hatten, konnte der stark aufspielende Bennit Struve aber wenige Minuten nach Wiederanpfiff beseitigen. Der Stürmer baute den Vorsprung auf 2:0 aus (47.) Der TuS spielte nun einen schönen Kombinationsfußball, den erneut Fuhrmann nach einer Stunde mit einem Schuss aus zehn Metern zum Endstand krönte (61.). Die Gastgeber allerdings verpassten in der Folge einen noch deutlicheren Erfolg und ließen weitere gute Möglichkeiten großzügig liegen.

Wahlstedt hatte nichts entgegenzusetzen, brachte nach dem Wechsel nicht einen einzigen gefährlichen Torschuss zustande. Den Nortorfern sollte es recht sein, denn ihr Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nach diesem wichtigen Dreier nun vier Punkte.

TuS Nortorf: Sadlowski – Doege, Lampe, Kortum, Stolley – Hülsen, Jan-Christian Fuhrmann, Schwartz (46. Reuter), Sebastian Fuhrmann (72.Bracker) – Struve, Döring.
SR: Jochimsen (Glückstadt).
Zuschauer: 90.
Tore: 1:0 Jan-Christian Fuhrmann (8.), 2:0 Struve (47.), 3:0 Jan-Christian Fuhrmann (61.).
Gelb-Rote Karte: Kreft (82., Meckern).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen