zur Navigation springen
Neue Artikel

24. August 2017 | 00:05 Uhr

Emotionen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Freud und Leid lagen bei den E1-Kickern des TuS Rotenhof (Foto) beim VR-Cup in Osterrönfeld dicht beieinander. Nach einem glücklichen Halbfinalsieg im Achtmeterschießen gegen den Eckernförder SV folgte eine unglückliche 1:2-Finalniederlage gegen SUB Sønderborg aus Dänemark.

Bereits zum fünften Mal fand am vergangenen Wochenende auf dem Sportplatz des Osterrönfelder TSV das Sommer-Jugendturnier statt, das in diesem Jahr zum ersten Mal den Namen VR-Jugend-Cup trug. Mehr als 100 Fußballteams aus 61 Vereinen von der G- bis zur C-Jugend, darunter auch Vertreter aus Dänemark und Hamburg, kämpften an den beiden Turniertagen um die begehrten Siegertrophäen. Die besonderen Highlights der insgesamt acht Turniere waren dabei zum einen das mit 24 Mannschaften besetzte E1-Turnier am Sonnabend, sowie die beiden D-Jugend-Turniere am Sonntag mit vielen namhaften Vertretern wie Holstein Kiel, dem VfB Lübeck oder dem SC Concordia Hamburg.

Für das Organisationsteam um OTSV-Jugendwart Michael Jahnke war die diesjährige Ausgabe des Turniers wieder ein voller Erfolg: „Es ist wirklich alles reibungslos abgelaufen. Das Wetter hat an beiden Tagen mitgespielt und Absagen von Mannschaften konnten wir in der Regel schnell und mühelos kompensieren.“ So konnte der umfangreiche Spielplan ohne Probleme durchgesetzt und jede Platzierung ausgespielt werde – lediglich beim G- und F2-Turnier wurde ohne Wertung gespielt –, so dass sowohl die Teams, die sich in der Gruppenphase durchsetzten, als auch die unterlegenen Mannschaften auf die gleiche Anzahl an Spielen kamen. „Diesen Modus haben wir bewusst so gewählt Schließlich soll sich für jede Mannschaft die Teilnahme an diesem Turnier auch lohnen“, betonte Jahnke.

Der Hauptgrund für das gut verlaufene Turnier auf insgesamt fünf Kleinfeldern waren aber natürlich besonders die spannenden und teilweise hochklassigen Spiele, die die Nachwuchskicker zu bieten hatten. Dabei sollte es schon zum Auftakt beim F1-Turnier gleich hoch hergehen. In den beiden Vorrundengruppen konnten sich der Osterrönfelder TSV I und Blau-Weiß 96 Schenefeld nach überzeugenden Leistungen jeweils den Gruppensieg sichern. Auch der FC Fockbek qualifizierte sich nach vier Siegen aus fünf Spielen für das Halbfinale. Am Ende gewann Gastgeber OTSV überraschend in einem spektakulären Finale gegen den Favoriten aus Schenefeld das Turnier, während der TuS Rotenhof sich im Spiel um Platz 3 gegen den FC Fockbek durchsetzen konnte. Das mit Spannung erwartete E1-Turnier entschied SUB Sønderborg für sich. Dabei setzten sich die Dänen in einem bis zur letzten Minute offenen Endspiel gegen den TuS Rotenhof, der den SUB in der Vorrundengruppe noch bezwingen konnte, mit 2:1 durch. Das E2-Turnier gewann der TS Einfeld. Im Endspiel behielten die Neumünsteraner vom Achtmeterpunkt einen kühlen Kopf und bezwangen den FC Tarp-Oeversee mit 4:3. Im mit fünf Mannschaften besetzten C2-Turnier, das im Modus „jeder gegen jeden“ ausgespielt wurde, setzte sich die am Ende ungeschlagene SG Störtal aus dem Kreis Steinburg durch, die den OTSV II hinter sich ließ.

Nach einem langen Sonnabend mit mehr als 140 Spielen standen am Sonntag die beiden D-Jugendturniere auf dem Programm. Im D2-Turnier entpuppte sich dabei die vierte Auswahl von Gastgeber OTSV als größte Überraschung. Nachdem man die Gruppenphase ohne Gegentor als Erster abschloss, sollte sich der OTSV IV auch im Viertelfinale gegen den MTV Dänischenhagen durchsetzen und damit ins Halbfinale einziehen können. Dort unterlagen die Blau-Gelben dann aber dem späteren Turniersieger TuS Mettenhof Kiel, der im Finale den TSV Flintbek bezwingen konnte. Dem OTSV blieb am Ende des Turniers aber ein guter vierter Platz. Das große D1-Turnier bekam nach teilweise hochklassigem Jugendfußball mit der Begegnung zwischen der KSV Holstein Kiel und dem VfB Lübeck sein erwartetes Traumfinale, in dem sich die Kieler mit 3:1 durchsetzten.

Nach zwei langen und ereignisreichen Turniertagen fanden ein zufriedener Michael Jahnke sowie Jugendkoordinator Klaus Koopmann und Verpflegungskoordinator Dirk Reichert dann noch einmal lobende Worte für das komplette Organisationsteam: „Ein großes Plus in Osterrönfeld ist die Tatsache, dass sich zu jedem Zeitpunkt genügend ehrenamtliche Helfer zur Verfügung stellen, die für die gute Verpflegung auf dem Turnier sorgen oder beim Auf- und Abbau mit anpacken. Ohne diese ganzen Leute wäre ein solches Fußballfest für die Kinder ja auch gar nicht möglich.“ So ist es nur logisch, dass das Sommer-Jugendturnier bei all den guten Voraussetzungen wohl auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen