Statistik : Eltern im Land zahlen 57,2 Millionen Euro

Die Bertelsmann-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass deutsche Eltern zwischen 942 Millionen und 1,468 Milliarden Euro pro Jahr für Nachhilfeunterricht bezahlen.

Avatar_shz von
17. September 2012, 10:48 Uhr

Laut Bertelsmann-Studie erhalten knapp 1,1 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland regelmäßig bezahlten Nachhilfeunterricht. Weil der Markt nicht nur von professionell geführten Instituten, sondern auch von Lehrern, Schülern und Studenten bedient wird, kommt die Bertelsmann-Studie zu dem Ergebnis, dass deutsche Eltern zwischen 942 Millionen und 1,468 Milliarden Euro pro Jahr für Nachhilfeunterricht bezahlen.
In Schleswig-Holstein geben Eltern im Land jährlich bis zu rund 57,2 Millionen Euro im Jahr für Nachhilfe aus; pro extra gefördertem Schüler sind das zwischen 910 und 1510 Euro.
Nachhilfe, so ergab u. a. die Shell-Jugendstudie von 2006, erhält rund ein Viertel aller Kinder und Jugendlichen im Laufe ihrer Schulkarriere. Zu 80 Prozent wird die Hilfe in den Fächern Deutsch und Mathe benötigt. Für Schleswig-Holstein ermittelte die Bertelsmann-Studie, dass 15,7 Prozent der Grundschüler in der vierten Klasse Unterstützung in Deutsch suchen, in Mathe brauchen 21,1 Prozent aller 15-Jährigen Nachhilfe.
Der Ländermittelwert liegt bei 14,8 bzw. 19,1 Prozent. Angeführt wird diese Liste vom Baden-Württemberg (18,5 bzw. 24,3 Prozent, an ihrem Ende liegt Mecklenburg-Vorpommern mit 8,8 bzw. 14,5 Prozent).
30 Prozent dieser Bedarfe werden lauf Förderinstitut "Schülerhilfe" in einer der 4000 Nachhilfeschulen in Deutschland abgedeckt. Dort ist der Preis in der Regel abhängig von Förderbedarf und -dauer und pendelt sich meist zwischen 6 und 12 Euro pro 45 Minuten ein. Für privaten Unterricht zahlen Eltern schnell auch mal 15 Euro und mehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen