Ein Hof voller Kronkorken

Musste Kronkorken fegen: Hauke Herrmann. Foto: Messerschmidt
Musste Kronkorken fegen: Hauke Herrmann. Foto: Messerschmidt

Avatar_shz von
17. Dezember 2011, 03:59 Uhr

Fleckeby | Die Lacher hatte Hauke Hermann am Donnerstagabend auf seiner Seite. Auf dem Vorplatz des ehemaligen Amtsgebäudes in Fleckeby hatten die Kameraden der Feuerwehr Kronkorken verstreut, die er anlässlich seines 30. Geburtstages zusammenfegen musste. Von Freunden wurde der Junggeselle von seinem Arbeitsplatz abgeholt, kostümiert und in sein Heimatdorf gefahren, wo bereits viele Gratulanten, unter ihnen auch Freundin Kathrin Windbeutel, warteten.

Schon wenige Monate nach seiner Geburt ist in der Eckernförder Zeitung über Hauke Hermann berichtet worden. Am 16. Februar 1982 wurde es turbulent in Fleckeby. Helmut Roggensack und der mittlerweile verstorbene Friedrich Fricke schoben - in Frack und Zylinder - einen Kinderwagen zur Familie Hermann. Begleitet wurden sie vom Schleiblasorchester und vielen Bürgern. Fricke und Roggensack hatten eine Wette verloren. Rund zwölf Jahre zuvor hatten sie Hildegard und Alfred Hermann versprochen, sie würden den Kinderwagen kaufen, sollte es im Hause Hermann nach der damals acht Jahre alten Tochter noch einmal Nachwuchs geben. "Wir haben die Hermanns damit immer gefoppt", sagte Roggensack, der auch Donnerstagabend dabei war. Im Februar 1982, drei Monate nach der Geburt von Hauke und zwölf Jahre nach der Wette, mussten sie ihr Versprechen einlösen - und ein ganzes Dorf feierte mit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen