Eckernförder SV lässt vor der Pause nichts anbrennen

img_1024
1 von 2

shz.de von
09. Juli 2015, 06:00 Uhr

Trotz zahlreicher Abgänge haben die Verbandsliga-Fußballer des Eckernförder SV den Regionalliga-Aufsteiger TSV Schilksee beim 0:3 (0:0) in einem Vorbereitungsspiel vor größere Probleme gestellt, als es dem Team von Trainer Thorsten Gutzeit lieb war. Die forsch auftretenden Gastgeber um Neuzugang Marcel Hagelstein (GW Siebenbäumen; Foto Mitte) und dem glänzend aufgelegten Tim Steingräber im Tor, erspielten sich auch selbst einige vielversprechende Möglichkeiten. Nach der Pause brachte ESV-Coach Stefan Mackeprang sechs neue Spieler. Dies führte zu einigen Abstimmungsproblemen, die die Schilkseer zu drei Toren innerhalb von zehn Minuten nutzten. Danach fing sich der ESV wieder und hatte seinerseits Gelegenheiten zum Ehrentreffer.

Tore: 0:1 Bräunling (48.), 0:2 Cumur (53.), 0:3 Wüllner (57.)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen