Eckernförder Kader vor größerer Veränderung

von
18. Mai 2015, 22:00 Uhr

Nach dieser Spielzeit wird es im Kader des Eckernförder SV zu größeren Veränderungen kommen. Bisher stehen sieben Abgänge fest oder sind zumindest wahrscheinlich. Darunter auch wichtige Stammspieler. Klar, dass die Verantwortlichen deshalb intensiv nach Neuzugängen fahnden – bisher mit überschaubarem Erfolg. Zwei Spieler kommen aus der Kreisliga vom TSV Karby.

Sicher verlassen werden den ESV Fynn Gerlach, der seinen Wechsel zum SH-Ligisten TSV Kropp frühzeitig in diesem Jahr bekannt gab. Mit Eduard Moor geht ein offensiver Außenbahnspieler zurück zu seinem früheren Verein Eckernförde IF. Moor bringt viel Potenzial mit, konnte aber nicht regelmäßig trainieren, weshalb er zuletzt nicht mehr zum Stammpersonal gehörte. Einen Eintrag in die Geschichtsbücher hat er aber wohl dennoch sicher, denn ihm gelang gegen den Preetzer TSV II ein Viererpack innerhalb von zehn Minuten. Im selben Team werden künftig weiterhin Tim Schikorr und Jenrik Christensen spielen. Die beiden Offensivspieler, die von Eckernförde IF zum ESV kamen, werden ab der kommenden Saison für den 1. FC Schinkel antreten. Der ambitionierte Kreisligist hatte bereits im Winter seine Fühler nach Christensen ausgestreckt, nun hat sich der Stürmer, nach nur zwei Einsätzen in der Rückserie in der Verbandsligaelf des ESV, für den Wechsel entschieden. Schikorr dagegen gehörte lange Zeit zum Stammpersonal, war aber zuletzt in ein kleines Formtief gefallen. Seine Bilanz ist mit fünf Toren in 23 Einsätzen aber solide.

Aus beruflichen Gründen wird Daniel Kranz den ESV verlassen. Den Mittelfeldspieler zieht es für mehrere Jahre nach Kanada. Allerdings erst im Oktober, sodass er in der kommenden Saison zumindest anfangs noch zur Verfügung stehen wird. Stürmer Victor Buchholz kündigte zudem an, dass er seine Laufbahn aufgrund immer wiederkehrender Verletzungssorgen beenden wird. Trainer Stefan Mackeprang hofft jedoch, dass er den schnellen Außenspieler zumindest als Stand-By-Spieler behalten kann. Ähnliches gilt auch für Alen Ajdarpasic. Der Allrounder, der viele Spiele als rechter Verteidiger absolvierte, kam vor der Saison aus Schilksee zurück zum ESV und möchte aus privaten Gründen kürzer treten. „Das verstehe ich vollkommen, aber es wäre natürlich schön, wenn man auf ihn im Notfall zurückgreifen kann“, so Mackeprang.

Den Abgängen stehen bisher zwei sichere Zugänge gegenüber. Mit Melwin Horstmann und Max Gülzner kommt ein Duo vom TSV Karby an den Bystedtredder. Zudem wird auch das Eigengewächs Malte Eggers in den Ligakader wechseln. Selbiges könnte auch schnell mit Tjark Carstensen passieren. Der großgewachsene Angreifer hat in der Jugend und auch in der zweiten Mannschaft seine große Torgefahr bewiesen. „Tjark ist sehr interessant für uns. Aber er soll sich langsam im Herrenbereich entwickeln können“, so Mackeprang, der noch in weiteren Gesprächen mit potenziellen Neuzugängen steht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen