zur Navigation springen
Neue Artikel

20. November 2017 | 22:29 Uhr

Eckernförde IF verliert das Fernduell

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Kreisklasse A: Während Aufstiegs-Kontrahent Osterrönfelder TSV II mit 3:0 gegen Todenbüttel gewinnt, spielt Fahn-Team nur Remis

In der Fußball-Kreisklasse A ist am letzten Spieltag die einzig noch offene Frage relativ eindeutig beantwortet worden. Neben den bereits als Aufsteiger feststehenden Mannschaften des SV Felm und SV GW Todenbüttel löste auch der Osterrönfelder TSV II nach einem 3:0 (1:0)-Erfolg über die Grün-Weißen die Fahrkarte zur Kreisliga. Eckernförde IF blieb im Fernduell, auch aufgrund des eigenen 1:1-Remis gegen den TSV Groß Vollstedt, dagegen nur die Rolle des Zuschauers und des undankbaren Vierten. Der GSC II trat zum Spiel in Bredenbek nicht an.

FC Fockbek – TSV Lütjenwestedt   2:0 (2:0)
Nach zuletzt überzeugenden Siegen lieferten die Schützlinge von Thorsten Themann in dieser Begegnung keine Glanzleistung ab. „Ohne große Mühen kamen wir zu diesem Erfolg, weil wohl auch beim Gegner die Luft nach seinem langen Abstiegskampf raus war“, analysiert FC-Sprecher Steffen Sievers.

Tore: 1:0, 2:0 Timo Hilbert (15., 40.).

FSV Friedrichsholm – SV Felm           1:3 (0:2)
„Der Sieg der Gäste geht absolut in Ordnung“, zeigt sich Friedrichsholms scheidender Coach Berndt Gosch als fairer Verlierer. Überhaupt nicht einverstanden war er hingegen mit der Ansetzung, den Regularien grundsätzlich entsprechend, zeitgleich am Sonntag: „Für beide Vereine ging es sportlich um nichts mehr und sie hatten aufgrund ihrer jeweiligen Samstagabend-Feier um eine Verlegung gebeten. Dem wurde nicht stattgegeben, obwohl diesem Wunsch beispielsweise auch in der Verbandsliga entsprochen wurde“, ärgert sich Gosch zum Abschluss nicht nur über die Niederlage.

Tore: 0:1 Henrik Listner (28.), 0:2 Matthias Winkelmann (43.), 0:3 Arne Hansen (60.), 1:3 Andreas Eggers (81.).

TuS Jevenstedt II – SSV Nübbel        2:2 (1:1)
„Schiedlich friedlich Unentschieden“, lautet der knappe Kommentar von TuS-Trainer Michael Sohrbeck. Im ersten Durchgang waren die Gäste spielbestimmend, ohne allerdings die ganz große Gefahr vor dem TuS-Tor initiieren zu können. Nach Wiederbeginn gab die Heimelf, mit drei vergebenen Hochkarätern innerhalb der ersten 15 Minuten, urplötzlich Vollgas.

Tore: 0:1 Niklas Barüske (26.), 1:1 Sven Großer (28., FE), 1:2 Barüske (75.), 2:2 Mats Petrowski (85.).

TuS Rotenhof II – Brekendorfer TSV    4:1 (0:1)
Zur Pause sah es alles andere als nach einem klaren Erfolg für die Gastgeber aus, denn der TSV führte völlig verdient durch einen platzierten Freistoßtreffer von Till-Jannes Detlefsen (29.). „Ich habe meiner Mannschaft in der Kabine mit etwas deutlicheren Worten mitgeteilt, dass wir uns mit so einer Leistung nicht aus der Saison verabschieden können“, ärgert sich TuS-Trainer Carsten Hildebrandt über die Darbietungen der ersten 45 Minuten. Seine Spieler hatten offenbar genauer zugehört und ließen den Worten ganz schnell Taten folgen. Innerhalb von 15 Minuten machten die Hausherren aus einem 0:1 ein 3:1.

Tore: 0:1 Detlefsen (29.), 1:1 Markus Passig (47.), 2:1 Carsten Wriedt (51.), 3:1 Tobias Klein (62.), 4:1 Marc-Andre Hildebrandt (84.).

Osterrönfelder TSV II – SV GW Todenbüttel  3:0 (1:0)
Der OTSV II ließ nie einen Zweifel darüber aufkommen, dass der Aufstieg noch verspielt werden könnte. Bereits vor dem 1:0 hatten die Hausherren mehrere Großchancen. Von den Gästen kam dagegen nicht viel, sodass bereits kurz nach der Pause beim Stand von 3:0 alles geklärt war. OTSV-Trainer Ferid Fatnassi sagt: „Ich wusste, dass meine Jungs das packen.“

Tore: 1:0 Janik Hardt (23.), 2:0 Kevin Czaja (53.), 3:0 Eike Schneider (59.).

Eckernförde IF – TSV Gr. Vollstedt   1:1 (0:0)
Die Eckernförder können trotz des verpassten Aufstiegs auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. „Ich bin auch mit dem Auftritt meiner Mannschaft gegen Groß Vollstedt zufrieden“, sagt IF-Coach Toni Fahn. Dabei legten die Gäste furios los und kamen bereits nach 30 Sekunden zu einer Großchance durch Kerrin-Niklas Bracker, der den Pfosten traf. Bis Minute 15 kamen weitere Hochkaräter hinzu, die Sebastian Geslin im IF-Tor reaktionsschnell entschärfte. Nun wachte auch der Gastgeber auf, der durch Michele Heidrich mehrfach das 1:0 auf dem Fuß hatte. Trotz vieler guter Chancen in einem ansehnlichem Spiel ging es torlos in die Pause. „Ich hatte eigentlich verboten, dass der Zwischenstand aus Osterrönfeld bekannt wird, aber irgendwie hat es die Mannschaft doch erfahren. Danach sind wir etwas nervös geworden“, sagt IF-Trainer Toni Fahn. Nachdem Ismail Acer wegen Nachtretens vom Platz flog und Groß Vollstedt durch ein Abstauber-Tor von Florian Medewitz in Führung ging, waren alle Aufstiegshoffnungen dahin, da der OTSV II zu diesem Zeitpunkt 3:0 führte. Dennoch zeigte IF weiterhin Charakter und wollte sich zumindest nicht mit einer Niederlage verabschieden. Nach starker Vorarbeit von Irfan Acer kam IF auch noch zum 1:1-Ausgleich durch Heidrich. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Ich freue mich jetzt auf die nächste Saison mit einer guten Truppe, in der wir viel Wert auf die Disziplin legen werden“, so Fahn. Mit Irfan Acer und Yannik Suhr gehen zwei Spieler zum Wittenseer SV, und auch Torben Klos, Ismail Acer und Frederik Geslin werden den Verein verlassen.

Tore: 0:1 Medewitz (76.), 1:1 Heidrich (83.).

Gelb-Rote Karte: Patrick Dähn (90., wdh Foul, TSV).

Rote Karte: Is. Acer (57. Nachtreten, IF).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen