Jübek : Drillinge im Kuhstall

Eine 'Kuschelecke' mit wärmendem Rotlicht hat Ute Nehls den Drillingen  im Stall eingerichtet. Foto: Bilet
Eine "Kuschelecke" mit wärmendem Rotlicht hat Ute Nehls den Drillingen im Stall eingerichtet. Foto: Bilet

Eine Kuh von Landwirt Hans-Hinrich Nehls aus Jübek brachte gleich drei Kälbchen zur Welt

Avatar_shz von
10. Dezember 2011, 09:25 Uhr

Jübek | Drillingsgeburten im Kuhstall sind eine echte Seltenheit. Landwirt Hans-Hinrich Nehls aus Jübek jedenfalls hatte bisher weder eine Drillingsgeburt erlebt noch davon gehört. Doch jetzt bekam eine seiner Kühe drei Kälbchen. Laut Aussagen seines Tierarztes steht die Aussicht auf Drillingsgeburten bei Rindern etwa bei eins zu einer Million.

Die Kälbchen wurden von ihrer Mutter, die sich zu der Zeit noch auf der Weide befand, mit jeweils einer Stunde Zeitverschiebung um 7, 8 und 9 Uhr in die Welt gesetzt, ganz ohne Hilfe. Das ist deshalb erwähnenswert, weil es sich bei dem Muttertier um eine Starke handelt, die erstmals Nachwuchs gebar. Die Freude im Hause Nehls war natürlich groß, zumal die Geburt ohne Komplikationen ablief. Zwillinge hatte man immer wieder einmal erlebt. "Drillinge im Stall zu haben, ist schon etwas ganz Besonderes", sagte Nehls.

Bei dem Nachwuchs handelt es sich um zwei schwarzbunte und ein rotbuntes Kälbchen, zwei kleine Bullen und eine Kuh. Wie üblich wurden die Kälbchen gleich von der Mutter getrennt. Sie erhalten ihre Milch jetzt in Eimern.

Um die Kälber kümmert sich hauptsächlich Ute Nehls, die auch beim Melken hilft. Während zunächst ein Tier wesentlich kleiner als seine Geschwister war, haben inzwischen alle die gleiche Größe erreicht. Sie nutzen dicht aneinander gekuschelt gern die Stallecke, in der eine Wärme ausstrahlende Infrarotlampe hängt.

Namen erhalten die Tiere auf dem Nehls-Hof nicht, aber bereits in den ersten sieben Tagen ihres Lebens mussten die Drillinge beidseitig Ohrmarken erhalten und in der Hitliste aller Rinder in Deutschland registriert werden.

Der weitere Lebensweg des "Dreierpacks" wird unterschiedlich ausfallen. Die Bullenkälber werden gemästet und verkauft, während das weibliche Kalb, wenn es die Erwartungen erfüllt, in Zukunft eine von zirka 50 Milchkühen auf dem Nehls-Hof sein wird. Ihre Aufgabe wird sein, noch einige Male für Nachwuchs zu sorgen und täglich möglichst viel Milch zu geben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen