Drei Punkte gegen den Abstieg

Die Erleichterung ist den Timmendorfer Fußballern nach dem Treffer von Nils Gramckau (Zweiter von links) anzusehen.
1 von 2
Die Erleichterung ist den Timmendorfer Fußballern nach dem Treffer von Nils Gramckau (Zweiter von links) anzusehen.

Schleswig-Holstein-Liga: Strand 08 setzt sich vor rund 400 Zuschauern gegen den FC Dornbreite mit 2:1(1:1) Toren durch

shz.de von
01. Mai 2015, 10:40 Uhr

Aufatmen bei den Fußballern des NTSV Strand 08: Die Timmendorfer haben das Nachholspiel in der Schleswig-Holstein-Liga gegen den FC Dornbreite mit 2:1(1:1) Toren gewonnen und sich ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. „Wir wollten unbedingt gewinnen, die Punkte sind sehr wichtig“, sagte Trainer Frank Salomon erleichtert. Matchwinner mit ihren Treffern waren ausgerechnet die beiden Ex-Dornbreiter Bastian Zeh und Nils Gramckau.

Die Bedeutung der Partie war spürbar. Keine Mannschaft wollte ein Fehler machen, Strand 08 stand defensiv kompakt und auch Dornbreite war darauf konzentriert, den Ball vom eigenen Tor fern zu halten. Die erste Chance hatten die Gäste. Nachdem sich Phillip Kamke verschätzte, kam Marcel Venzke aus spitzem Winkel zum Abschluss, traf aber nur der Außenpfosten (9.). Ausgangspunkt für die Dornbreiter Führung war eine Timmendorfer Ecke. Gästetorhüter Jan Pekrun fing den Ball ab, schlug ihn weit nach vorne auf Marco Pajonk, der den Strander Schlussmann Yilmaz Caglar mit einem Lupfer überwand (11.). Chris Pfeifer hatte kurz darauf die Möglichkeit zum Ausgleich, scheiterte am herausstürzenden Pekrun (14.).

Aus dem Spiel heraus kam Strand 08 nur selten zum Abschluss, die gefährlichsten Aktionen resultierten aus Standardsituationen. Nach einem Pfeifer-Freistoß traf Zeh mit einer Direktabnahme zum 1:1 (31.). Insgesamt war das Niveau der Begegnung, die rund 400 Zuschauer in die Strand-Arena lockte, übersichtlich.

Im zweiten Durchgang wurden die Timmendorfer durch die Einwechslung von Collins Folarin offensiver. Die Belohnung war das 2:1. Wieder war der Ausgangspunkt ein Freistoß von Pfeifer, den Gramckau mit dem Kopf ins Tor verlängerte (51.). Dornbreite wirkte müde, Strand 08 setzte nach, konnte sich aber kaum Chancen erarbeiten. In der Schlussphase hätte Folarin für die Entscheidung sorgen können, als er allein auf das Dornbreiter Tor zulief, im Abschluss aber zu zögerlich war. Zunächst scheiterte Folarin an Pekrun, dann im Nachschuss an Tom-Eric Kunz, der den schwach geschossenen Ball auf der Linie klären konnte (83.). So musste Strand 08 noch zehn Minuten zittern. Der FC Dornbreite berannte das Tor der Gastgeber, doch die Timmendorfer Deckung hielt stand.

Bereits am heutigen Sonnabend um 14 Uhr folgt das nächste Heimspiel für Strand 08. Gegner ist Tabellenführer TSV Schilksee.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen