zur Navigation springen

Diego Gomez Abal schießt Siebenbäumen an die Spitze

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Malente hat sich gegen den neuen Spitzenreiter der Fußball Verbandsliga, Grün-Weiß Siebenbäumen teuer verkauft, musste sich aber am Ende mit 1:3(1:1) Toren geschlagen geben. „Man hat heute nicht gesehen, dass der Vorletzte gegen den Ersten spielt“, meinte Liga-Obmann Björn Kurr.

Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen nach einem Konzentrationsfehler in der Malenter Abwehr in der siebten Minute durch Diego Gomez Abal in Führung. Malente fand danach besser in die Partie und erspielte sich eigene Chancen. So war das 1:1 durch Thore Meyer in der 33. Minute keineswegs unverdient. Mit diesem Stand ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit einem hellwachen Gast. Grün-Weiß Siebenbäumen ging, wiederum durch Abal, in der 47. Minute in Führung. Damit war die Begegnung keineswegs entschieden, da Malente jetzt druckvoller wurde, während Siebenbäumen nur noch auf Konter setzte. In der 65. Minute bejubelten die Gastgeber ein Tor von Fabian Reichenbach. Dieser Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. In der Schlussphase setzte Malente alles auf eine Karte und wurde in der Schlussminute ausgekontert, wobei Abal seinen dritten Treffer erzielte.

„Die Einstellung war absolut in Ordnung. Schade, dass wir uns nicht belohnt haben“, sagte Björn Kurr nach dem Schlusspfiff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen