zur Navigation springen
Neue Artikel

21. Oktober 2017 | 21:58 Uhr

Die Angst vor der Rückrunde überwunden

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 12.Apr.2015 | 17:37 Uhr

„Wir haben unsere Rückrundenphobie besiegt“, meinte Roy Meinhard, Trainer des Kreisligaspitzenreiters TSV Plön, nach dem 3:1(1:1)-Erfolg beim Dobersdorfer SV. Er war mit seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Wir haben heute Selbstvertrauen gewonnen und ein schönes Kombinationsspiel gezeigt.“

Der überragende Spieler auf dem Platz war, nicht nur wegen der beiden Treffer, die er erzielte, der Plöner Jan Meyer. „Er hat sich immer wieder im Spiel eins gegen eins durchgesetzt“, lobte Meinhard seinen Antreiber im Mittelfeld. Dabei waren die Gastgeber nach einer Viertelstunde mit Windunterstützung durch einen 18-Meter-Freistoß in Führung gegangen, den Dennis Wedemann verwandelte: „Der hat einfach gepasst“, sagte Meinhard. Die Plöner ließen sich von dem Gegentor nicht aus der Ruhe bringen, behielten ihre spielerische Linie bei. Meyer gelang vor der Pause der Ausgleich (34.).

„In der zweiten Halbzeit haben wir in den ersten 20 Minuten richtig Gas gegeben“, sagt Meinhard. Jan Meyer schoss aus halbrechter Position den Plöner Führungstreffer (55.). Marc Reese kam nach einer Stunde für Daniel Salbreiter ins Spiel – und stellte mit seinem Treffer in der 83. Minute den Endstand her. In der Schlussphase habe seine Mannschaft einige Male die Ordnung außer Acht gelassen und sei in der Abwehr unter Druck geraten. „Das Ergebnis ist unter dem Strich gerecht. Wir haben verdient gewonnen“, lautete das Urteil des Trainers nach einem „guten Kreisligaspiel“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen