Gartenkultur : Deutschland: Freude am Dekorieren

Avatar_shz von
18. April 2008, 03:45 Uhr

Bei deutschen Häuslebauern ist das Budget für die Gestaltung der Außenanlagen eher schmal - nach dem Motto: Erst das Haus, dann der Garten! Nach dem Einzug ins eigene Heim werden die Vorstellungen dann konkreter: Man fährt ins Gartencenter oder in den Baumarkt, um Blumen, Sträucher und Bäumchen zu kaufen. Die Preise werden kritisch verglichen. Jetzt kann’s losgehen nach der Methode "Do it yourself".
Deutsche Hausgärten unterscheiden sich von dänischen vor allem durch Liebe zum Detail. Hier ein kleines Blumenbeet, dort ein paar Büsche, und am Rand noch eine Reihe Stauden. Zum Aufpeppen noch Porzellan-Frosch, Dekokugel, Solar-Leuchte oder Leuchtkiesel-Steine - so lieben es die deutschen Hobby-Gärtner. Es soll gemütlich sein und gern ein bisschen intim im Naherholungsbereich direkt hinterm Haus. Sichtschutzzäune wie Pergolen werden aufgestellt - der Nachbar muss ja nicht alles sehen!
Der Garten entwickelt sich ständig weiter, immer neue Trends werden aufgegriffen. Folge: Deutsche Hobbygärtner werden ein Leben lang nicht fertig!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen