zur Navigation springen
Neue Artikel

24. August 2017 | 05:49 Uhr

Derbysieg schafft Zuversicht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 tritt heute um 15 Uhr in der SH-Liga beim abstiegsgefährdeten TSV Bordesholm an

Die Vorzeichen könnten kaum unterschiedlicher sein. Hier der Aufsteiger aus der Fußball-Verbandsliga Nordost, der in der Schleswig-Holstein–Liga auf dem vorletzten Platz gegen den Abstieg kämpft, da der Aufsteiger aus dem Südosten, der sich um eine Lizenz für die Regionalliga bewirbt. Wenn Eutin 08 heute um 15 Uhr beim TSV Bordesholm antritt, sind die Rollen klar verteilt. „Wir wollen das Erfolgserlebnis vom Derbysieg gegen Strand 08 nutzen“, sagt Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner, der mit Eutin 08 einen Auswärtssieg anpeilt.

Die Lage sei nicht mehr so angespannt, hat der Trainer festgestellt. Die Verkrampfung hat sich gelöst, die Spieler zeigen phasenweise die Lockerheit, die sie in der ersten Saisonhälfte an die Tabellenspitze gebracht hat. „Wir haben gegen Strand 08 kämpferisch überzeugt, das hat uns echt geholfen“, sagt Mecki Brunner. Für das Auswärtsspiel muss der Trainer auf seinen Sohn Tim Brunner verzichten, der nach einer Oberschenkelverletzung pausieren muss. Außerdem fehlt Tim Blank, den eine Grippe außer Gefecht gesetzt hat.

Dafür gibt es positive Nachrichten von den Langzeitverletzten. Florian Sax und Inan Akyol haben nach ihren Kreuzbandrissen erste Wettkampferfahrungen in der zweiten Mannschaft in der Kreisliga gesammelt. Sie sollen auch im heutigen Punktspiel beim TSV Lensahn zum Einsatz kommen, um in den Rhythmus von Training und Spiel hineinzufinden. Eine Rückkehr in die Schleswig-Holstein-Liga könnte am Ostersonnabend im Achtelfinale erfolgen, das Eutin 08 beim Spitzenreiter der Verbandsliga Nordwest, TSB Flensburg bestreitet.

Im Hinspiel verbuchte Eutin 08 am 4. Oktober 2014 einen 3:0-Erfolg, der letztlich zu hoch ausfiel, weil die Bordesholmer ihre klaren Chancen nicht nutzen konnten. Inzwischen hat der TSV Bordesholm zehn Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, auf dem zurzeit Flensburg 08 steht.

„Der TSV Bordesholm hat zu Hause einen Ruf zu verlieren und wird sicher alles daran setzen, uns das Leben schwer zu machen“, weiß der Eutiner Trainer. Auch im Hinspiel habe es Emotionen gegeben.

Von seiner Mannschaft erwartet er, dass sie vom Anpfiff weg mit vollem Einsatz zur Sache geht. In der Tabelle ist Eutin 08 hinter den SV Todesfelde auf den fünften Platz zurückgefallen, hat allerdings ein Spiel weniger absolviert.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Mär.2015 | 14:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen