zur Navigation springen
Neue Artikel

19. August 2017 | 17:34 Uhr

Debakel für Brekendorfs Fußballerinnen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Ein Duell des Spitzenreiters gegen den Tabellendritten wird gemeinhin als Topspiel bezeichnet. In der Frauenfußball-Verbandsliga Nord verkam dieses Duell zu einem Langweiler. Leider muss man aus Sicht des Brekendorfer TSV sagen, denn beim Ligaprimus in Schönberg kamen die Gäste gehörig unter die Räder. Mit 0:8 schickten die Schönbergerinnen den TSV wieder nach Hause.

Einzig die ersten fünf Minuten der Partie konnte man als ausgeglichen bezeichnen. Danach ging das muntere Scheibenschießen los. Nach 22 gespielten Minuten stand es bereits 0:4 aus Sicht der Brekendorferinnen, die auch in der Folge hoffnungslos überfordert waren und kaum einmal gefährlich vor das Tor der Gäste kamen. Daniela Kloth vergab eine der wenigen Möglichkeiten (17.). Nach der Pause war es die eingewechselte Nadine Dethlefs, die die einzige Chance für die Gäste vergab (65.). Schönberg hingegen erhöhte auf 8:0. „Wir haben auf Kreisliga-Niveau gespielt und uns regelrecht abschlachten lassen. Das war nicht schön und ich hoffe, dass es nächste Woche gegen Audorf wieder besser wird“, sagte BTSV-Sprecherin Nicole Schröder.

Auf Besserung nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg hatte auch der TuS Rotenhof beim BSC Brunsbüttel gehofft. Anstatt den Vorsprung auf die Abstiegszone zu vergrößern, ließen die Rotenhöferinnen den BSC Hoffnung im Tabellenkeller schöpfen. Mit 0:1 unterlag die Elf von Dennis Rechner in Dithmarschen. Wenige Minuten vor der Halbzeitpause erzielte Brunsbüttels Katharina Bredow das Tor des Tages und sorgte damit bereits für den Endstand. Ernsthafte Sorgen muss sich der TuS noch nicht machen. Der Abstand zur Abstiegszone beträgt sieben Punkte.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2014 | 15:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen