Das neue Schulgesetz

Haupt- und Realschulen werden zu Regionalschulen, aus Gesamtschulen sollen Gemeinschaftsschulen werden: Eine Übersicht über das neue Schulgesetz.

Avatar_shz von
05. März 2008, 08:32 Uhr

Nach dem neuen Schulgesetz gibt es für Kinder ab Klasse 5 Regionalschulen (Haupt- und Realschulabschluss), Gymnasien (Abitur nach acht Jahren) und Gemeinschaftsschulen (Haupt- und Realschulabschluss; sofern eine Oberstufe vorhanden ist, Abitur nach neun Jahren). Regionalschulen führen Haupt- und Realschulen zusammen und unterrichten Schüler bis Klasse sechs gemeinsam. Danach führen getrennte Wege zum Haupt- und zum Realschulabschluss. Alle Gymnasien werden auf acht Schuljahre umgestellt. Zugleich sollen die 25 Gesamtschulen bis zum Jahr 2010 in Gemeinschaftsschulen umgewandelt werden. Dort lernen die Schüler bis zur 10. Klasse gemeinsam, aber es gibt eine fachbezogene Differenzierung in drei Niveau-Gruppen: Hauptschule, Realschule, Gymnasium.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker