zur Navigation springen

Neues Trainingszentrum : „Das ist eine Riesen-Angelegenheit“

vom

Spektakuläre Demonstrationen und Aktionen rund um das Thema Gesundheit verspricht die Eröffnung des Maritimen Trainingscentrums

Die  wilde See türmt sich zu mehr als zwei Meter hohen Wellen auf, es ist dunkel, es regnet, stürmt und donnert – und mittendrin ein havarierter Hubschrauber mit Offshore-Service-Technikern an Bord.   Notfälle  wie diese können bald  im  Maritimen Trainingscentrum (MTC) in Enge-Sande trainiert werden. Ein eigenes Bild davon machen können sich Interessierte zur   Einweihung am Sonnabend, 20. September,    von 10 bis 17 Uhr, stehen  Tore und Türen   auf dem GreenTec-Campus für alle  Besucher  weit auf. „Ein Magnet  werden ganz sicher  die Rettungs- und Actionvorführungen   im MTC sein“, sagt Geschäftsführer Marten Jensen. Eine weitere Attraktion sollen viele  Angebote sein – denn die Eröffnung ist gleichzeitig als Gesundheitstag konzipiert, für den die Offtec Base Gmbh den SV Enge-Sande, die Barmer  GEK und viele weitere regionale Akteure ins Boot geholt hat.

„Mayday,  verlassen Sie die  Plattform“ – Sätze wie diese werden bei den Shows, die um 11, 13 und 15 Uhr  stattfinden,  zu hören sein – wenn die Geräuschkulisse  der Wind- und Wellenmaschinen  sowie Rotor-Rotationen es zulassen.  Über dem  15 mal 23 Meter hohen Becken mit 5,50 Meter Tiefe  hängt ein  Hubschrauber am Kran,   zudem gibt es  das „Helicopter Unterwater Escape Training“: Die Trainingsteilnehmer  finden sich angeschnallt in einer Hubschrauber-Kanzel  im Becken,  müssen Stabilität und Ruhe bewahren,  um sich aus ihrem Unter-Wasser-Gefängnis zu befreien. „Und die Kanzel wird sich auf den Kopf gedreht haben, das passiert nämlich in 85 Prozent aller Hubschrauber-Havarien“, sagt  MTC-Cheftrainer und Kampfschwimmer Wolfgang Raach. 

Besucher, die nicht sofort einen Platz bei den Rettungsvorführungen ergattern –  aus Sicherheitsgründen ist die Zuschauerzahl in der rund vier Millionen Euro teuren MTC-Halle begrenzt – finden viele weitere Aktionen und Informationen  auf dem Gelände. Wer den Gesundheitstag gleich sportlich beginnen möchte, kann sich den Wanderfreunden anschließen, die um 9.30 Uhr   von der  Elan-Tankstelle in Leck per Pedes Richtung GreenTec-Campus starten.    Wer nicht ganz so gut zu Fuß ist, nutzt von den Parkplätzen den E-Mobil-Shuttle und chauffiert sich  und seine Familie selbst im Stromauto zum Veranstaltungsgelände. Vorführungen zum Thema Erste  Hilfe und Defibrillator-Einsatz  finden  um 12 und 14 Uhr im Zelt vor der Schlosserei statt,      ebenfalls um 14 Uhr gibt  der SV Enge-Sande  Kindern und Erwachsenen einen Einblick in die Trend-Fitness-Bewegung Zumba.  Um 15 Uhr startet der Verein dann die Initiative „Laufen ohne Schnaufen –  von 0 auf 10 km“, die auch Jogging-Muffel mobilisieren soll.  Um 16 Uhr fällt der Startschuss für die Rennrad-Rennen mit MTV Leck, das  auf dem Gelände des GreenTec-Campus  einen neuen Veranstaltungsort gefunden hat.  Überdies gestaltet der Kindergarten Enge-Sande in der Schlosserei ganztägig ein Programm für die jungen Besucher, viele Verbände und Vereine präsentieren sich, und natürlich ist auch für die Verpflegung gesorgt. Für Sofort-Entspannung soll ein mobiler Massage-Service sorgen.  Alle Einnahmen dieses Tages  werden dem  Wilhelminen-Hospiz  und dem Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellen-Register (NKR)  gespendet – wer will, kann sich auch direkt vor Ort als Stammzellenspender typisieren lassen. Den ganzen Tag über gibt es Fachvorträge im Technologie-Centrum, Themen sind Adipositas bei Kindern (11 Uhr),  Schüßler-Salze (12.20 Uhr),  Rücken-Kinesio-Tape (13.35 Uhr) und „Physische Gesundheit (14.20 Uhr).   

Nicht nur dem Eröffnungstag sehen die Verantwortlichen mit Vorfreude entgegen, sondern auch der Zeit danach: „Das MTC ist eine Riesen-Angelegenheit und sucht europaweit seinesgleichen“, sagt etwa Trainer Wolfgang Raach. Die Kombination der Sicherheitsübungen für Wasser, Boden und Luft habe schon  zu Anfragen von Bundeswehr, Bundes- und Landeskriminalamt geführt.

 

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen