zur Navigation springen
Neue Artikel

19. August 2017 | 23:22 Uhr

Dänischenhagen holt zweiten Punkt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: 2:2-Unentschieden beim hoch gehandelten Rendsburger TSV – zwei Tore von Stephan Wendt

Hinweise auf die Spielweise des Gegners gab es vor dem Heimspiel des Rendsburger TSV gegen den MTV Dänischenhagen genug. „Passt auf Stürmer Stephan Wendt auf , der ist immer gefährlich“, und „unterschätzt die Kampfkraft des Gegners nicht. Der gibt 90 Minuten alles“, hatte RTSV-Trainer Dennis Usadel seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben. So kam es dann auch. Wendt erzielte zwei Tore (9., 79.) und trug damit entscheidend zum doch überraschenden 2:2 (2:1)-Unentschieden in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost bei.

Den Treffern von Wendt hatte der RTSV nur Tore von Thies Kalina (15.) und Dennis Usadel (21.) entgegen zu setzen. Damit haben die Gastgeber wichtige Punkte verschenkt. „Das Spiel mussten wir gewinnen. Der Gegner hat aus dem Nichts den 2:2-Ausgleich gemacht“, hadert Usadel mit seiner Mannschaft. Da ist es auch kein Trost, dass der RTSV in der letzten Saison das Heimspiel sogar mit 1:3 verloren hatte.

Auf Grund der Spielanteile und Torchancen musste der RTSV das Spiel gewinnen, zumal der 0:1-Rückstand schnell egalisiert wurde und Spielertrainer Dennis Usadel sein Team mit 2:1 in Führung brachte. Diese Führung auszubauen versäumte der RTSV allerdings nahezu fahrlässig. Gute Chancen von Dennis Schnepel (53.), Usadel (60.) und des Brasilaners Guilherme De Oliveira (81.) konnten nicht genutzt werden. Weitaus gravierender aber war, dass die Gastgeber häufig ideenlos gegen die sattelfeste Gästeabwehr anrannten. „Wir wollten über die Außen kommen. Doch das ist uns nur selten gelungen. Das war ganz anders besprochen“, bemängelt Usadel die Spielweise seiner Mannschaft, die ihre technischen Vorteile gegen die einsatzfreudigen Gäste nicht durchbringen konnte. „Wir haben mit viel Leidenschaft und Engagement gespielt und in der Abwehrmitte kaum etwas zugelassen“, beschreibt MTV-Trainer Frank Knocke die Leistung seiner Mannschaft.

Der RTSV aber hat es auch nicht verstanden, das Spiel schnell zu machen. Das war ein weiteres großes Manko. Da war es ein Leichtes für die MTV-Abwehr, sich schnell zu formieren und sich erfolgreich gegen die ideenlosen Angriffsaktionen des RTSV zu stemmen. „In der Halbzeit hatten wir besprochen, nicht so viel mit dem Ball zu laufen, sondern ihn mehr laufen zu lassen. Doch das schienen alle vergessen zu haben. Spaß hat das Spiel nicht gebracht“, ärgert sich RTSV-Angreifer Schnepel.


Rendsburger TSV: Schmedemann – M. Müller, Stols, Buthmann, Schöning – Dogan (46. Inci), Usadel (73. De Oliveira), A. Müller, Kalina – Schnepel, Witt (73. Schwatke).
MTV Dänischenhagen: Detlefsen – Lamprecht, Witt, Sötje, Becker – Buck, Timme, Wendt, Mischak, Buck (78. Rost, 88. Labun) – Krasniqi (35. Wetzel).
SR: Horn (Lunden). – Zuschauer: 50.
Tore: 0:1 Wendt (9.), 1:1 Kalina (15.), 2:1 Usadel (21.), 2:2 Wendt (79.).


 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2015 | 20:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen