Dänischenhagen glaubt gegen den Meister nur 50 Minuten an sich

MTV-Kapitän Lars Mischak (links) kann sich hier gegen Kilias Marius Reese durchsetzen.
MTV-Kapitän Lars Mischak (links) kann sich hier gegen Kilias Marius Reese durchsetzen.

shz.de von
04. Mai 2015, 06:39 Uhr

Der FC Kilia Kiel hat die Meisterschaft und den Aufstieg in trockene Tücher gebracht. Weil Verfolger Eckernförder SV am Sonntag gegen Eidertal Molfsee nicht über ein 1:1 hinaus kam (vgl. Artikel oben), ist Kilia nicht mehr einzuholen. Tags zuvor hatte der Spitzenreiter den MTV Dänischenhagen mit 4:2 (3:1) bezwungen.

Nachdem Andre Rathfelder und Lukas Michaelis den Tabellenführer in Führung gebracht hatten, sah es übel aus für den MTVD, der sich allerdings fing und durch Stephan Wendt verkürzte. „Ärgerlich war nur, dass wir dann noch kurz vor dem Pausenpfiff das 1:3 kassieren mussten“, sagt MTVD-Trainer Frank Knocke, der nur kurz auf den großen Wurf gegen den überlegenen Spitzenreiter hoffen durfte.

In Hälfte zwei hielten die Dänischenhagener gut dagegen, brachten den Kilia-Sieg aber nicht mehr in Gefahr. „Ich hätte mir gewünscht, dass wir etwas länger als nur 50 Minuten an uns geglaubt hätten. Insgesamt sind wir aber zufrieden“, resümiert Knocke.


MTV Dänischenhagen:Leber – Lamprecht, Holtmann, Voth, Petersen – Buck, Becker, Philipsen, Mischak (63. Redding) – Wendt, Karsjens (87. Cleve).
FC Kilia Kiel: Schurbohm – Beese (81. Jaeger), Rathfelder, Stols, Lott, Reese (73. Fayadh), Frisch, Gutzeit, Michaelis, Jakubowski, Wagner (46. Erol).
SR: Bödiker (Hartenholm).
Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Rathfelder (15.), 0:2 Michaelis (25.), 1:2 Wendt (41.), 1:3 Lott (45.), 2:3 Mischak (55.), 2:4 Gutzeit (82., Foulelfmeter).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen