zur Navigation springen

D-Juniorinnen von IF lassen Konkurrenz keine Chance

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Futsal: Turniere in den Mädchenklassen ein Erfolg – Frauenturnier mit Misstönen auf der Tribüne

von
erstellt am 19.Feb.2015 | 06:00 Uhr

Im Schulzentrum Süd drehte sich beim Turnier von Eckernförde IF alles um den Frauen- und Mädchenfußball. In zwei Hallen kämpften die Mädchen um Tore und Punkte, dabei blieb es jedoch durchgehend fair. „Die Mädchenturniere haben richtig Spaß gemacht“, sagt auch Volker Elsner, Jugendobmann bei Eckernförde IF. Unnötige Misstöne gab es dagegen am Rande des Frauenturniers, bei dem einige Zuschauer auf der Tribüne negativ auffielen. Blödsinnig und wohl auch nicht ohne Konsequenzen: Elsner jedenfalls überlegt, das Damenturnier zukünftig wegzulassen.

Da dem Veranstalter am Morgen des Turnieres noch mehrere Schiedsrichter spontan ausfielen, musste improvisiert werden. Eigentlich sollte nach den Futsalregeln gespielt werden, doch da nun nicht mehr auf jeder Spielfeldseite ein Schiedsrichter postiert sein konnte – was beim Futsal aber dringend notwendig ist – entschied Elsner, die Regeln zu mischen. So wurde zwar Futsal gespielt, aber mit einseitiger Bande, wie es beim Hallenfußball praktiziert wird. „Die Mädchen sind damit gut zurecht gekommen“, erklärt Elsner. Die C-Mädels des FC Schwerin traten in Eckernförde erstmals gegen einen Futsal, brauchten aber nur 15 Minuten vor dem Turnier um sich daran zu gewöhnen und mischten in ihrer Altersklasse dann auch ganz vorne mit. Am Ende reicht es für die Schwerinerinnen hinter dem überragenden TSV Bargteheide und Eckernförde IF zu Platz drei.

In der D-Jugend bestimmten wenig überraschend die EIF-Mädchen das Geschehen. Der sehr starke Jahrgang ist auf dem Feld Vize-Landesmeister geworden und siegte bei den Kreishallenmeisterschaften ohne Gegentor. Auch beim eigenen Turnier gab es für die Schützlinge von Trainer Ulf Kistner nur Siege. Alle ohne Gegentor.

Einen echten Krimi gab es bei den Frauen. Hier schafften es die beiden B-Mädchenteams aus Neumünster und Schwansen, die bei den Damen mitspielten, problemlos ins Halbfinale. Die Kreismeisterinnen der SG EMTV/Fleckeby schieden dagegen genauso aus wie die SG Rieseby/Waabs. Im Semifinale schied die SG Schwansen nach einer 2:0-Führung noch gegen den SV Henstedt-Ulzburg aus. Immerhin das Spiel um Platz drei gegen die BSG Eutin gewann die SG Schwansen klar mit 3:0. Das Endspiel zwischen den B-Mädchen von Olympia Neumünster und dem SVHU stand nach regulärer Spielzeit torlos 0:0. Im Entscheidungsschießen behielt HU dann mit 2:0 die Nerven.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen