zur Navigation springen
Neue Artikel

23. Oktober 2017 | 03:17 Uhr

Ciechowski wechselt den Sieg ein

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-SH-Liga: TSV Altenholz besiegt TuRa Meldorf mit 4:1 / Joker Jakob Urbat trifft drei Mal

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2015 | 12:30 Uhr

Der Altenholzer Coach Ulf Ciechowski hat ein glückliches Händchen bewiesen, als er in der 64. Minute mit Jakob Urbat den siegbringenden Akteur für Pierre Didier Webessie aufs Feld schickte. Altenholz’ Nummer 25 gelang in der Schlussphase noch ein lupenreiner Hattrick, der dem TSV Altenholz noch einen 4:1 (0:1)-Sieg im Heimspiel der Fußball-SH-Liga gegen TuRa Meldorf sicherte.

Dieser Erfolg war auch verdient. Das gab auch Meldorfs Trainer Andreas Paltian zu, dessen Mannschaft nach 45 Minuten aber noch in Führung lag. „Altenholz hat sich den Sieg schon verdient, aber ich denke, unsere Niederlage fiel um ein oder zwei Tore zu hoch aus.“

Die Heimelf hatte furios begonnen und sich schon in der Anfangsviertelstunde einige gute Möglichkeiten erspielt. Das Tor erzielte dann aber – zu diesem Zeitpunkt überraschend – TuRa Meldorf. Timo Vehrs kam nach vorangegangenem Freistoß zum Kopfball, den der Altenholzer Keeper Hüsnü Özdemir nicht festhalten konnte. Vehrs reagierte blitzschnell und drückte den Abpraller über die Linie (23.). Altenholz blieb zwar überlegen, reagierte aber durchaus geschockt. Lennart Dora hätte in der 40. Minute sogar das 0:2 erzielen können, seinen Kopfball schlug Nico Quegwer aber noch von der Linie.

Nach dem Seitenwechsel dominierten aber wieder die Gelb-Schwarzen. Kevin Link gelang nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff das 1:1. „Eigentlich wollten wir versuchen, uns möglichst lange schadlos zu halten, weil wir wussten, dass Altenholz viel Druck nach der Pause machen würde“, sagt Paltian, dem dieses 1:1 nicht ins Konzept passte, wenngleich Rouven Drzimkowski nach jenem 1:1 noch zweimal zum Abschluss kam – aber vergab. In der 73. Minute trat dann aber der „Joker“ erstmals in Erscheinung. Urbat gelang das 2:1, das einer Vorentscheidung gleich kam. Meldorf musste jetzt die Defensive entblößen, Altenholz konterte. Mit Erfolg: Urbat schloss noch zwei dieser Blitzangriffe erfolgreich ab. „Das war ein gutes Spiel meiner Mannschaft“, freut sich Ciechowski.


TSV Altenholz: Özdemir – Hodaj, Quegwer, T. Ceynowa, Camps – Bruns, M. Ceynowa – Link, Patzel (73. Pekgür) – Jensen (86. Bellmann), Webessie (64. Urbat).
TuRa Meldorf: Westphalen – Neelsen, Vehrs, Buggenthien, Barthels – Dora, Hahn (87. Todt) – Drzimkowski (77. Masanneck), Kock (67. Rohwedder), Witt – Paulsen.
SR: Reichardt (Husum). – Zuschauer: 150.
Tore: 0:1 Vehrs (23.), 1:1 Link (50.), 2:1 Urbat (73.), 3:1 Urbat (83.), 4:1 Urbat (87.).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen