zur Navigation springen
Neue Artikel

18. Oktober 2017 | 11:31 Uhr

Chris Pfeifer verwandelt Foulelfmeter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der Schleswig-Holstein-Liga kehrte Strand 08 mit dem 1:1(0:0)-Unentschieden vom Preetzer TSV zurück. Dabei gelang den Timmendorfern erst in der Nachspielzeit der verdiente Ausgleich.

Trainer Frank Salomon hatte seine Mannschaft radikal verändert. In der Startelf standen nur noch drei Spieler aus der Vorwoche. So gab Phillip Kamke sein Comeback. Die Maßnahmen zahlten sich aus. Den Gegner vom eigenen Tor fernhalten, hatte Salomon seinen Spielern ins Aufgabenbuch geschrieben. Und die setzten die Vorgaben leidenschaftlich um. So entwickelte eine zwar sehr intensive Partie, doch Torraumszenen blieben eine Seltenheit. Das torlose Unentschieden zur Halbzeit entsprach dem Spielverlauf.

In der 78. Minute gelang Preetz durch Baris Coskun das 1:0. Nach dem Rückstand brach Strand 08 keineswegs ein, sondern stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Der große kämpferische Einsatz wurde in der dritten Minute der Nachspielzeit belohnt. Nach einem Foul an Bastian Zeh verwandelte Chris Pfeifer einen Strafstoß zum 1:1-Endstand.

„Dieses Unentschieden fühlt sich wie ein Sieg an. Auch wenn der Ausgleich erst sehr spät fiel, war er verdient. Die Mannschaft hat sich für den hohen Einsatz belohnt. Jetzt gehen wir wieder mit Selbstvertrauen in die nächsten Aufgaben“, sagte Trainer Frank Salomon.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen