Schule in Hamburg : Chemie-Experiment: Vier Verletzte bei Explosion in Klassenraum

Hamburger Stadtteilschule am Hafen in der Neustädter Straße experimentiert mit Natrium.

Avatar_shz von
01. März 2018, 18:51 Uhr

Bei einer Knallgasexplosion im Chemieunterricht an einer Hamburger Stadtteilschule sind am Donnerstag drei Schüler und eine Lehrerin leicht verletzt worden. Zu der Explosion sei es bei einem Experiment mit Natrium und Wasser gekommen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Dabei hätten die Neuntklässler und die Lehrerin leichte Verletzungen an Haut und Augen erlitten. Sie wurden wurden bereits von Ersthelfern versorgt. Die Schüler der Stadtteilschule am Hafen wurden in ein Krankenhaus gebracht, die Lehrerin blieb auf eigenen Wunsch an der Schule.

Der Unterrichtsraum wurde gelüftet und muss nun fachgerecht gereinigt werden. Die Schulleitung informierte Eltern und Angehörige. Insgesamt waren 26 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Hamburg vor Ort im Einsatz.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert