zur Navigation springen

Christiansens Netzwelt : Chaos Communication Congress in Hamburg: Ein Ohr für Hacker

vom

Auf dem Hackerkongress in Hamburg geht es auch um die Datensammelwut großer Konzerne.

Wissen Sie, welche Daten Facebook, Google und Co über Sie gesammelt haben? Und nach welchen Auswahlkriterien das geschieht? Die Entscheidung, welche Daten das sind, werde zunehmend von Maschinen getroffen, warnte am Dienstag der Physiker Andreas Dewes auf dem Chaos Communication Congress (32C3) in Hamburg: „Es ist Zeit, unseren neuen Chef zu grüßen – den Algorithmus.“ Bei Facebook werden etwa 90 Prozent der Daten über diese Automatismen abgefischt, sagte Facebook-Kritiker Max Schrems auf der Veranstaltung des Chaos Computer Clubs.

Den Kampf um die gesammelten Informationen und deren Löschung kämpft der Österreicher  seit Jahren. Erst Anfang Dezember hatte er erneut Datenschutzbeschwerden gegen Facebook eingereicht – und will damit erreichen, dass sich der Online-Riese an das Urteil des Europäischen Gerichtshof von Anfang Oktober hält. Da wurde das „Safe Harbor“-Urteil gekippt, das es Konzernen ermöglichte, Daten europäischer Nutzer in die USA zu übermitteln und dort zu verarbeiten – nicht gerade datenschutzfreundlich also.

In diesem Jahr diskutieren die 12.000 Teilnehmer des inzwischen 32. Hackertreffens nicht nur technische Probleme, sondern auch Fragen rund um Selbstbestimmung und Privatsphäre im Netz. Seit Wochen war der heute endende Kongress schon ausverkauft. Deutlich wird hierbei: der digitale Alltag rückt immer mehr ins Bewusstsein der Menschen, auch Hacker werden wahrgenommen. Mit ihnen  bildet sich eine kritische Masse, die nicht nur Schwachstellen aufdeckt oder gar sinnlos  pöbelt – sie bietet Lösungen an. Leider müssen die scheinbar technischer Natur sein, wie das Tor-Netzwerk zum anonymen Surfen oder ganz neue Verschlüsselungstechnologien, die die Suche der Maschinen verblenden.

Ob Unternehmen, Politik und Co mit der Kritik nun immer einverstanden sind oder nicht: Hinhören sollte selbstverständlich werden.

> Hier geht es zum Live-Stream vom 32C3.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Dez.2015 | 11:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen