zur Navigation springen

C-Jugend des Büdelsdorfer TSV: Keine Punkte trotz guter Leistung

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Fußball-SH-Liga der C-Junioren bleiben der Büdelsdorfer TSV und der TuS Nortorf im Tabellenkeller. Schlusslicht BTSV verlor gegen den SV Henstedt-Ulzburg mit 2:3, der Vorletzte Nortorf unterlag Spitzenreiter Flensburg 08 mit 0:2. Bei den B-Junioren kassierte der BTSV eine 0:5-Niederlage in Preetz. Ein Erfolgserlebnis feierten die Büdelsdorfer A-Junioren mit dem 4:3-Sieg gegen Groß Grönau.

A-Junioren
Büdelsdorfer TSV – Eintracht Groß Grönau 4:3 (3:1)
Der Matchwinner war schnell ausgemacht. Stürmer Phillipp Orlowski erzielte alle Tore für sein Team und sicherte den Büdelsdorfern nach zwei sieglosen Spielen in Folge wieder einen Dreier. Dabei war der Gast aus Groß Grönau allerdings fast über die gesamte Spielzeit die überlegene Mannschaft, versäumte es jedoch, mehr aus seinen Chancen zu machen. Die Büdelsdorfer zeigten sich dagegen besonders im ersten Durchgang gnadenlos effektiv. Trotz der schnellen 3:0-Führung blieb die Partie spannend. In fast jedem Angriff blieb die Eintracht aus Groß Grönau gefährlich. Kurz nach dem 4:1 konnten die Gäste erneut verkürzen und gestalteten das Spiel somit wieder spannend. Nach dem Treffer zum 4:3 gut zwei Minuten vor Schluss mussten die Hausherren noch einmal richtig zittern, doch eine richtige Torchance zum Ausgleich ließen sie danach nicht mehr zu. „Nach dem Spielverlauf dürfen wir dieses Spiel eigentlich nicht gewinnen, da der Gegner wirklich stark war. Wir haben allerdings immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht und den Sieg damit erzwungen“, meinte BTSV-Trainer Henning Hardt.

Büdelsdorfer TSV: Oppalach – Reiser, Münz, Lipka, Jess, Splettstößer, Hardt, Tischer, Roller, Orlowski, Isovic. Eingewechselt: Gross.

Tore:1:0, 2:0, 3:0 Orlowski (8., 12., 21.), 3:1 Müller (24.), 4:1 Orlowski (70.), 4:2 Lening (72.), 4:3 Kalfa (88.).


B-Junioren
Preetzer TSV – Büdelsdorfer TSV 5:0 (1:0)
Auch in diesem Spiel trat der BTSV stark ersatzgeschwächt an. So saß mit Burat Arslan nur ein Auswechselspieler auf der Bank. Und das machte sich schnell nachteilig bemerkbar. Mitte der ersten Hälfte wurde Erdi Kaya rüde von den Beinen geholt, knallte auf die Hüfte und humpelte vom Platz. Da sich parallel Janosch Barho bei einem Kopfballduell verletzte und blutüberströmt den Platz verlassen musste, war der angeschlagene Kaya fortan wieder gefordert. Zudem musste Niklas Krause durchspielen, der tags zuvor schon ein Spiel für die C-Jugend bestritten hatte. Dennoch hielten die Gäste lange Zeit dem Druck der Preetzer stand. Die BTSV-Abwehr um Nick-Ole Lehmann und Mattes Hardt ließ kaum etwas zu. Kurz vor dem Seitenwechsel brachte dann Mikail Akgün die Gastgeber mit 1:0 in Front (38.). Mit einem Doppelschlag nach rund einer Stunde machte Akgün letzte Büdelsdorfer Hoffnungen zunichte, aus Preetz etwas Zählbares mitzunehmen. In der Schlussphase schraubten Bastian Ziebel (73.) und Philip Rösler (80.) das Ergebnis noch auf 5:0. „Wir brauchen mal wieder ein Erfolgserlebnis, damit die Köpfe frei werden“, fordert BTSV-Trainer Rolf Bannas.

Büdelsdorfer TSV: Kaack – Karpowitz, Barho, Schmidt, Schwiersch, Hardt, Krause, Knuth, Kaya, Schönyan. Eingewechselt: Arslan.
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Akgün (38., 61., 63), 4:0 Ziebel (73.), 5:0 Rösler (80.).


C-Junioren
Büdelsdorfer TSV – SV Henstedt-Ulzburg 2:3 (0:2)
Auch nach dem achten Saisonspiel bleibt der BTSV weiterhin sieglos. Erneut kann man dem Team von Trainer Carsten Gens eine gute Leistung bescheinigen, für Punkte reichte es allerdings aufgrund zu vieler Fehler in der Defensive erneut nicht. Nach nur drei Minuten gingen die Gäste bereits in Führung, nachdem ein Büdelsdorfer Verteidiger unglücklich wegrutschte und damit den Weg für Henstedt-Ulzburgs Marco von Bergen freimachte. „Wir hatten uns viel vorgenommen und da war das frühe Gegentor natürlich ein herber Rückschlag“, sah BTSV-Coach Gens in dem 0:1 eine entscheidende Szene. In der Folgezeit kamen die Hausherren besser ins Spiel und waren mit dem Gegner mindestens gleichwertig, dennoch erhöhten die Gäste noch vor der Pause auf 2:0. Eine Viertelstunde vor Schluss sorgte Henstedt-Ulzburgs Marvin Rubien mit einem Treffer aus abseitsverdächtiger Position dann für die Vorentscheidung. Der BTSV bündelte dann noch einmal alle Kräfte und startete eine bemerkenswerte Aufholjagd. Innerhalb von fünf Minuten verkürzten die Blau-Weißen auf 2:3 und hatten in der Schlussminute dann sogar noch die Chance zum Ausgleich. Der Schuss von Pierre Moriz Abdallah verfehlte jedoch knapp das Ziel. Gens: „Wir werden weiter für den ersten Sieg kämpfen. Wir haben uns von Spiel zu Spiel weiterentwickelt, das macht Hoffnung.“

Büdelsdorfer TSV: Jäger – Wiese, Abdallah, Happich, Driesnack, Brix, Krause, Bobsin, Studt, Gersteuer, Kaloh. Eingewechselt: Akopjan, Kappes.

Tore: 0:1 von Bergen (3.), 0:2 Karrasch (30.), 0:3 Rubien (54.), 1:3 Abdallah (65.), 2:3 Krause (70.).


TuS Nortorf – Flensburg 08 0:2 (0:1)
Die Nortorfer spielten taktisch sehr diszipliniert und ließen Flensburg nicht zur Entfaltung kommen. Auch die schnellen Außen der Gäste hatte der TuS im Griff. 08 war zwar optisch klar überlegen, besaß jedoch kaum Gelegenheiten. Dennoch führte der Spitzenreiter zur Pause durch Vyrtyt Zymeraj (30.) mit 1:0. Nach dem Wechsel hatten die Nortorfer ihre beste Phase. Fynn Jürgensen (55., 57.) und Jonas Telke (59.) verpassten nur knapp das 1:1. Kurz darauf schlug 08 durch Tarik Pannholzer ein zweites Mal zu (61.), sodass die Partie entschieden war. „Wir müssen noch lernen, handlungsschneller zu werden und unsere Chancen zu nutzen. Aber ich kann heute nicht unzufrieden sein, denn wir haben gut gespielt und einen tollen Fight geliefert“, resümierte TuS-Coach Jörg Ahrens.

TuS Nortorf: Reimers – Tönnies, Telke, Mi. Behrens, Wittje, Ahrens, Ma. Behrens, Staben, Scherbarth, Jürgensen, Kadir. Eingewechselt: Otto, Glückstadt, Kaul, Wehde.

Tore: 0:1 Zymeraj (30.), 0:2 Pannholzer (61.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen