zur Navigation springen

BTSV verliert nach dem Seitenwechsel den Faden

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Büdelsdorfer TSV tritt nach einer unnötigen 1:2 (1:1)-Niederlage bei der SpVg Eidertal Molfsee in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost auf der Stelle, denn die Mannschaft von Adrian Königsmann trennen weiter nur zwei Punkte von den Abstiegsplätzen.

„Die heutige Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben, weil wir insgesamt einfach viel zu wenig investiert haben“, kritisierte Königsmann unter anderem die mangelnde Laufbereitschaft. Aber auch an der nötigen Konzentration fehlte es dem BTSV zunächst, als man nach einem überflüssigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung eine Ecke verursachte, die zum 0:1 führte: Eidertals Schmitt stand am langen Pfosten blank und nickte ungehindert mit dem Kopf ein (5.). Diesen frühen Rückstand steckten die Gäste allerdings gut weg, denn Mannschaftskapitän Niklas Knutzen egalisierte nach einem schönen Alleingang kurz darauf zum 1:1 (11.). In der Folgezeit sahen die rund 80 Zuschauer in einer ausgeglichenen Begegnung wenig Höhepunkte, ehe Knutzen mit seiner zweiten Riesenchance an Eidertals Keeper Tobias Dittmann scheiterte (41.). „Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir dann unverständlicherweise zwanzig Minuten völlig den Faden verloren und das Mittelfeld preisgegeben“, so Königsmann. Die Strafe folgte prompt: Erster Versuch: BTSV-Schlussmann Christian Wulff reagiert glänzend. Zweiter Versuch: Der Ball springt an den Pfosten. Dritter Versuch: Schmitt bugsiert das Spielgerät über die Linie und erzielt als Innenverteidiger seinen zweiten Treffer (64.).

„Natürlich haben wir auf den Ausgleich gedrängt, aber wirklich zwingend war das alles nicht mehr“, bilanzierte Büdelsdorfs Übungsleiter, der damit haderte, dass sein Team hier durchaus drei Punkte verschenkt hatte.

Büdelsdorfer TSV: Wulff – Philippsen, Hardt, Bienwald, Reiser – Henke, Grbavac, Roller (77. Peters), Wardin (67. Ellwardt) – Jessen (84. Isovic), Knutzen
Schiedsrichter: Schapals (TSV Schönberg).

Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Schmitt (5.), 1:1 Knutzen (11.), 2:1 Schmitt (64.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen