zur Navigation springen
Neue Artikel

22. Oktober 2017 | 19:35 Uhr

BTSV schießt OTSV tiefer in die Krise

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Niklas Knutzen und Kevin-Miles Wardin sorgen für verdienten 2:0-Erfolg der Königsmann-Elf im Derby

Unterschiedlicher hätten die Sichtweisen der beiden Trainer nach dem Derby zwischen dem Büdelsdorfer TSV und dem Osterrönfelder TSV in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost nicht ausfallen können. Während BTSV-Coach Adrian Königsmann von einem verdienten 2:0 (0:0)-Sieg seiner Mannschaft sprach, haderte OTSV-Trainer Olaf Lehmann besonders mit der kämpferischen Einstellung seines stark ersatzgeschwächten Teams: „Einige haben den Derbycharakter heute komplett vermissen lassen. Da werden die Zweikämpfe teilweise einfach nicht aggressiv genug angenommen.“

Dabei sahen die 200 Zuschauer im Büdelsdorfer Eiderstadion besonders im ersten Durchgang ein zerfahrenes Derby. Der BTSV besaß zwar eine optische Überlegenheit, hatte der stabilen Osterrönfelder Defensive aber nur wenig entgegenzusetzen. Die Gäste versuchten, aus einer stabilen und defensiv ausgerichteten Grundordnung immer wieder Nadelstiche zu setzen, produzierten aber besonders im Aufbauspiel auf einem schwer bespielbaren Boden zu viele Abspielfehler.

Die zweite Halbzeit startete dann mit einem Paukenschlag. Mit der ersten wirklich guten Kombination gingen die gastgebenden Büdelsdorfer in Führung. Mit einem starken Pass in die Schnittstelle überrumpelte Kim Patrick Reiser die bis dato gut stehende OTSV-Abwehr und schickte BTSV-Kapitän Niklas Knutzen auf die Reise, der mühelos zum 1:0-Führungstreffer für die Hausherren einschob. „Das Tor fällt für uns zum günstigsten Augenblick. Da haben wir unsere Stärke über unsere schnellen Stürmer super ausgespielt“, resümierte Königsmann. Lehmann sah in diesem Treffer direkt nach Wiederanpfiff den Knackpunkt des Spiels: „Nach dem 0:1 mussten wir unser System natürlich etwas umstellen. Aber im Moment haben wir wohl auch aufgrund der Tabellensituation nicht die Möglichkeit, dann wieder ins Spiel zurückzukommen.“

Die Gäste wirkten in der Folgezeit wie geschockt, die Büdelsdorfer erwischten dagegen ihre beste Phase und vergaben direkt nach dem Führungstreffer innerhalb von 60 Sekunden zwei große Möglichkeiten. Zunächst konnte ein Schuss von Mats Henke aus gut elf Metern gerade so noch zur Ecke geklärt werden (48.). In der nächsten Aktion tauchte Marvin Jessen dann plötzlich freistehend vor OTSV-Keeper Hanno Brüchmann auf, schob den Ball jedoch knapp am Tor vorbei (49.). Nach einer guten Stunde sollten die Hausherren dann aber doch für ihre mutigen Angriffsbemühungen belohnt werden. Kevin-Miles Wardin gelang dabei mit einem sehenswerten Distanzschuss, der platziert in der rechten Torecke einschlug, das vorentscheidende 2:0.

Die Büdelsdorfer überließen den Gästen nun das Spiel und taten besonders in der Offensive nur noch das nötigste. Der OTSV warf zwar noch einmal alles nach vorne, ließ aber in den entscheidenden Momenten die nötige Präzision im Spielaufbau vermissen, was besonders Olaf Lehmann zu bemängeln hatte: „Da wird der Ball teilweise planlos nach vorne gespielt. Dann kommt noch hinzu, dass uns heute einfach zu viele Stockfehler unterlaufen sind.“ Der BTSV konnte das Ergebnis so ohne großen Aufwand sicher über die Zeit bringen, verlor aber kurz vor Schluss noch Abwehrchef Dennis Bienwald, der nach einem wiederholten Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah. „Der Platzverweis war unnötig und ist daher besonders ärgerlich. Dennoch kann man mit dem Spiel und dem Ergebnis natürlich durchaus zufrieden sein“, fasste BTSV-Coach Königsmann zusammen.

Büdelsdorfer TSV: Wulff - Reiser, Bienwald, Lipka, Phillipsen - Hardt (85. Hesse), Grbavac (71. Stanojevic), Wardin - Henke, Knutzen, Jessen (87. Isovic).

Osterrönfelder TSV: Brüchmann - Müller, Reimer, Sopha, Zapfe - Möller (62. Piotraschke), Weihmann (49. Persecke), Rathjen, Sierks (58. Kuklinski), Giese - Bannow.

SR: Hassanzadeh (ABC Wesseln)

Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 Knutzen (46.), 2:0 Wardin (60.).

Gelb-Rote Karte: Bienwald (90., wiederholtes Foulspiel).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen