zur Navigation springen
Neue Artikel

21. Oktober 2017 | 01:38 Uhr

Brunner trifft per Elfmeter

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 schlägt sich im Fußballtestspiel beim FC Schönberg 95 bei der 1:3(1:1)-Niederlage achtbar

shz.de von
erstellt am 15.Feb.2015 | 13:52 Uhr

Die Fußballer von Eutin 08 haben sich am Sonnabend beim Testspiel beim FC Schönberg 95 mit einer 1:3(1:1)-Niederlage gut aus der Affäre gezogen. Dabei gingen die Gäste durch einen Elfmeter von Tim Brunner, Kevin Hübner war von Marcus Steinwarth gefoult worden, mit 1:0 in Führung (15.). Doch die Schönberger setzten sich letztlich nach Toren von Kristof Rönnau (2) und Bastian Henning durch.

Für ein Testspiel war das Aufgebot auf beiden Seiten eher klein. Oberligist FC Schönberg 95 hatte ebenso 14 Spieler auf dem Spielbericht eingetragen wie Eutin 08. Der Mannschaftsteil, der dem Eutiner Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner die größten Sorgen bereitet, ist die Innenverteidigung. Nach Sönke Meyer, der wegen Rückenproblemen fehlte, fiel auch Yannik Marschner aus. Er hatte sich beim Abschlusstraining eine Muskelverletzung zugezogen. Während Meyer heute wieder ins Training einsteigen kann, sieht es für Marschner deutlich schlechter aus. Je nach Diagnose, Muskelfaser- oder Muskelbündelriss, droht ihm eine Verletzungspause zwischen zwei und sechs Wochen.

Im Abwehrzentrum setzte Mecki Brunner auf Timo Schwartz und Halo Ali, beide gaben der Deckung Halt. Die Wunschformation im Mittelfeld Christian Rave, Lasse Bork, Yannick Bremser, Julian Brauer und Felix Ahlers wurde nach 30 Minuten gesprengt. Christian Rave kam bei einem Tackling gegen den drittligaerfahrenen Bastian Henning so unglücklich zu Fall, dass ihm buchstäblich die Luft wegblieb. Brunner wechselte den Neuzugang sicherheitshalber aus. „In der ersten halben Stunde haben wir sehr gut mitgehalten“, sagte der Eutiner Trainer nach dem Schlusspfiff. Vor allem der schnelle Kevin Hübner setzte als einzige Spitze immer wieder gegen die FC-Abwehr durch. Es war kein Zufall, dass sich Steinwarth vor dem Elfmeterpfiff nur mit einem Foulspiel zu helfen wusste. Die Gastgeber kamen durch einen Sonntagsschuss von Kristof Rönnau zum Ausgleich, der den Ball mit einer Direktabnahme aus 25 Metern unhaltbar für den souveränen Fabian Oeser im Eutiner Tor genau in den rechten Winkel schoss (41.).

Nach der Pause nutzte Bastian Henning seine Erfahrung, er überraschte sowohl Yannick Bremser, als auch den eingewechselten Torhüter Nick Dräger mit einem präzisen Schuss aus 14 Metern flach in rechte Eck (59.). Als Rönnau nach einer Henning-Eingabe auf 3:1 erhöhte (69.), hatte Eutin 08 große Mühe, sich von dem Druck der Gastgeber zu befreien. Mecki Brunner war mit dem Abwehrverhalten hörbar unzufrieden: „Mal ran da!“, forderte er eine Viertelstunde vor Schluss.

Yannick Bremser leitete mit einem Solo auf dem rechten Flügel die Schlussviertelstunde ein, in der Eutin 08 mehrmals die Chance zum Torerfolg hatte. Nach Bremsers Querpass hämmerte Felix Ahlers den Ball an den rechten Pfosten, FC-Torwart Gabor Ruhr gab dem Ball mit den Fingerspitzen noch die entscheidende Richtungsänderung (77.). Florian Schumacher scheiterte ebenfalls an Ruhr, als er zwei Gegenspieler aussteigen ließ und aus zwölf Metern aufs rechte Eck schoss (83.), dann bekam Bremser am Fünf-Meter-Raum keinen Druck hinter den Ball, den der Schönberger Torwart abwehren konnte (84.). In der 88. Minute rettet Ruhr nach einem Abpraller gegen Bremser. Dazwischen lag auf der Gegenseite ein Schuss von Danny Cornelius, den Nick Dräger parierte (85.).

Am kommenden Sonnabend, dem 21. Februar, schließen die Eutiner ab 14 Uhr die Serie der Testspiele ab. Dann gibt der FC Anker Wismar aus der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern um 14 Uhr seine Visitenkarte in Eutin ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen