zur Navigation springen
Neue Artikel

13. Dezember 2017 | 07:04 Uhr

Brekendorfer TSV mit Pflichtsieg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord, Frauen: Nie gefährdeter 3:1-Auswärtserfolg beim Tabellenschlusslicht FC Angeln / Spielausfall in Waabs

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2015 | 06:00 Uhr

In der Fußball-Verbandsliga Nord der Frauen legte sich der Brekendorfer TSV nach drei sieglosen Begegnungen in Folge mit dem 3:1-Erfolg im Auswärtsspiel beim FC Angeln 02 drei Punkte ins Osternest. Ligakonkurrent SG Rieseby/Waabs konnte dagegen keine Punkte gegen den drohenden Abstieg einsammeln, da das Heimspiel gegen den ETSV Weiche Flensburg wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt wurde. Die Mannschaft von Trainer Sven Soll bleibt damit weiterhin auf einem Regelabstiegsplatz.


FC Angeln 02 – Brekendorfer TSV       1:3 (0:2)
Die Gäste gingen die Pflichtaufgabe beim abgeschlagenen Schlusslicht von Beginn an konzentriert an. Die Brekendorferinnen rissen gleich die Spielkontrolle an sich und ließen die Gastgeberinnen in der ersten Spielhälfte nur ganz selten in den eigenen Strafraum kommen. Auf eine Torchance des FC vor der Pause warteten die Zuschauer vergebens. Unter blauem Himmel, aber auf einem sehr holprigem Grün mit vielen „braunen Inseln“ übten die Brekendorferinnen vor allem über die rechte Seite großen Druck aus, auch wenn die ganz großen Chancen zunächst ausblieben. Den Bann brach Sandra Staack, die sich den Ball erkämpft hatte und diesen vor das Tor flankte, wo die starke Nadine Dethlefs den Ball aus kurzer Distanz zur Gästeführung im Angelner Tor unterbrachte. Kurz darauf wollte sich Dethlefs revanchieren als sie 20 Meter vor dem Tor den Ball zu Staack querlegte, die dann aber zu hoch zielte. Besser machte es Staack zehn Minuten später als sie von der linken Außenbahn einen weiten Flankenball in den Angelner Strafraum schlug, den diesmal Jenny Sakowski zum 2:0 für den BTSV verwerten konnte.

Nach dem Seitenwechsel stellten die Gastgeberinnen etwas um, agierten fortan im Zentrum defensiver und versuchten nun über lange Bälle zum Erfolg zu kommen. Spätestens als Nicole Schröder aus spitzem Winkel mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgte, war die Partie aber endgültig gelaufen. Die Gäste kamen lediglich noch zu einem Ehrentor per Freistoß.


Tore: 0:1 Dethlefs (17.), 0:2 Sakowski (26.), 0:3 Schröder (63.), 1:3 (74.).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen