zur Navigation springen
Neue Artikel

22. August 2017 | 04:28 Uhr

Brekendorf verliert Verfolgerduell

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Fußballerinnen des TuS Rotenhof verpassten in der Verbandsliga zwar eine Überraschung, doch beim souveränen Spitzenreiter TSV Schönberg gelang dem Team von Trainer Dennis Rechner ein kleiner Achtungserfolg. Mehr als eine Stunde lang ärgerten die Gäste den Klassenprimus und verhinderten einen Treffer des besten Angriffs der Liga. Erst Julia Oberst gelang es in der 65. Minute, den Rotenhöfer Abwehrriegel zu knacken. Damit war das Spiel dann auch schon entschieden, denn Akzente in der Offensive konnten die Rechner-Schützlinge nicht setzen, wenngleich sie in der Schlussphase von ihrer Igel-Taktik abwichen. Schönbergs Torfrau Merle Schmid wurde allerdings nicht einmal ernsthaft geprüft. Dennoch war man im TuS-Lager nach der knappen Niederlage nicht unzufrieden. „Wir waren nicht weit von einem Punktgewinn entfernt. Vor allem die kämpferische Leistung hat heute gestimmt“, meinte Rechner.

Ärgster Verfolger von Spitzenreiter Schönberg bleibt der SV Frisia 03 Risum-Lindholm, der sich beim Brekendorfer TSV mit 5:2 durchsetzte. Von Beginn an dominierten die Gäste dabei das Geschehen auf dem Brekendorfer Sportplatz. Sandra Groß brachte die Nordfriesinnen nach gut einer Viertelstunde mit 1:0 in Front, nur vier Minuten später fälschte Jessica Prüfer unglücklich einen Schuss zum 0:2 ins eigene Tor ab. Danach sorgten die Einwechslungen von Sandra Staack und Ronja Bockmann für neuen Schwung beim BTSV. Staack war es auch, der per Handelfmeter das 1:2 gelang. Kurz vor dem Wechsel erhöhte Frisia aber wieder auch 3:1. Die Vorentscheidung fiel in der 51. Minute. Nachdem Groß mit ihrem Schuss nur die Querlatte getroffen hatte, staubte Tabea Röhrig zum 4:1. Zehn Minuten vor dem Ende keimte wieder etwas Hoffnung im BTSV-Lager auf, nachdem Staack das 2:4 gelang, doch Finja Jensen machte wenig später mit dem 5:2 alles klar.

Das Spiel des TSV Vineta Audorf gegen den FC Angeln wurde kurzfristig auf den 14. Mai verlegt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen