Bredenbek-Cup: Eintracht RD düpiert den SSV

shz.de von
17. Juli 2015, 06:00 Uhr

Der Bredenbek-Cup erlebte am Mittwochabend seine erste Überraschung. Der Fußball-B-Klassist FT Eintracht Rendsburg düpierte mit einem 3:1-Erfolg den gastgebenden SSV. Im zweiten Spiel der Gruppe B feierte der TuS Felde gegen den Büdelsdorfer TSV II einen 8:1-Kantersieg.


Büdelsdorfer TSV II – TuS Felde 1:8 (1:3)
Gut angefangen und schlecht aufgehört. So lassen sich die 90 Minuten aus BTSV-Sicht am ehesten beschreiben. Als Sebastian Plickert das 1:0 besorgte (14.), war die Welt für die Verbandsliga-Reserve noch in Ordnung. Auch bis zur Pause (1:3) verkaufte man sich teuer, ehe die Felder ihre spielerische und läuferische Überlegenheit nach Wiederbeginn wesentlich deutlicher nutzten. Der B-Klassist kämpfte aufopferungsvoll, was aber immer noch viel zu wenig war. So war es für den TuS ein Leichtes, das Halbzeitresultat auf 8:1 hoch zu schrauben.

Tore: 1:0 Plickert (14.), 1:1 Mirco Wahler (19.), 1:2 Peter Neuhoff (36.), 1:3 Kevin Gebhart (40.), 1:4 Tobias Henning (63.), 1:5 Gebhart (68.), 1:6 Leon Hoffmeister (69.), 1:7 Henning (85.), 1:8 Gebhart (86.).



SSV Bredenbek – FT Eintracht RD 1:3 (0:0)
Die Bredenbeker hatten gerade im ersten Durchgang einige Hochkaräter, um die Weichen auf Sieg zu stellen. „Das Runde wollte aber einfach nicht ins Eckige“, dachte Turnierleiter „Hobby“ Hamester auch an den einen oder anderen Aluminiumtreffer. Wesentlich effektiver zeigte sich dagegen die Eintracht. Nach der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit war die Partie nach zwei Treffern von Robin Grell (47., 60.) und Sven Eisele (52.) entschieden, auch wenn Bredenbeks Nachwuchshoffnung Finn Pede in seinem zweiten Herreneinsatz sein erstes Tor gelang (68.).

Tore: 0:1 Grell (47.), 0:2 Eisele (52.), 0:3 Grell (60.), 1:3 Pede (68.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen