Brad Pitt ist genervt vom Ruhm

New York (dpa) - Populär wollte Brad Pitt am Anfang seiner Karriere schon werden - aber so populär? Dem Hollywood-Schauspieler geht der ganze Werberummel um seine Person mittlerweile ziemlich auf den Wecker.

Avatar_shz von
26. Januar 2009, 12:38 Uhr

New York (dpa) - Populär wollte Brad Pitt am Anfang seiner Karriere schon werden - aber so populär? Dem Hollywood-Schauspieler geht der ganze Werberummel um seine Person mittlerweile ziemlich auf den Wecker.
«Diese Publicity-Maschine ist außer Kontrolle. Dafür haben wir uns nicht angemeldet. Das ist eine vollkommen eigenständige Einheit, in die man einfach eingesaugt wird. Dort muss man seine Waren verkaufen», sagte Brad Pitt in einer Diskussion mit anderen Schauspielern laut US-Magazin «Newsweek». Obwohl er selbst Bilder seiner neugeborenen Zwillinge Partnerin Angelina Jolie (33) an das US-Magazin «W» verkauft hat, habe er seinen Frieden mit dem ganzen Rummel um seine Person noch nicht geschlossen, so Pitt. «Irgendwie macht man keine Werbung für seinen Film, wenn man nicht in einer Show auftritt und über sein Privatleben spricht. Das hat nichts damit zu tun, warum ich das mache», schimpfte Pitt. Er müsse sich nicht mehr beweisen, so Pitt, der für die Hauptrolle in der Fitzgerald-Verfilmung «Der seltsame Fall des Benjamin Button» für einen Oscar nominiert wurde. Aber er habe Mitleid mit den Neuankömmlingen in Hollywood. «Mir tun die Leute leid, die gerade jetzt ins Geschäft einsteigen», so Pitt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen