Bosau beklagt zwei Verletzte

bosau-zweikampf
1 von 2

shz.de von
10. Mai 2015, 18:06 Uhr

„Das Spiel gerät bei solchen Verletzungen natürlich in den Hintergrund. Es war sowieso nicht unser bestes Spiel, doch das ist jetzt egal“, sagte der Bosauer Trainer Dirk Hubert betroffen nach dem 1:2 (1:1) im Kellerduell der Kreisliga Ostholstein gegen den TSV Heiligenhafen. Der Bosauer SV verlor nicht nur das Spiel, sondern musste auch zwei schwere Verletzungen in Kauf nehmen.

Ole Schulz knickte unglücklich um und verletzte sich an den Bändern (53.). Eine Diagnose steht noch nicht fest. In der 87. Minute brach sich Jörn Matthiesen nach einem Zweikampf den rechten Arm und musste mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Partie wurde danach gar nicht mehr angepfiffen. Auch spielerisch gab es im Duell der beiden Absteiger nichts für die Gastgeber zu holen. Die Gäste aus Heiligenhafen hatten ein leichtes optisches Übergewicht und kamen öfter vor den Bosauer Strafraum. Doch das 1:0 erzielten die Gastgeber mit einem schnellen Konter. Marcus Beckmann eilte den Bewachern davon und zog aus etwa 20 Metern ab. Der Ball landete unhaltbar im Winkel zum 1:0 (27.). Die Freude dauerte nicht lange. Im direkten Gegenzug fälschte André Riemke den Ball unglücklich zum 1:1 ins eigene Tor ab (28.). Nach dem Seitenwechsel erzielte Michel Pott das 1:2 (60.). Zwei Minuten später vergab Torsten Wiktor mit einem Elfmeter die größte Chance für den Ausgleich (62.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen