Nach Anschlag auf BVB-BUs : Borussia Dortmund verliert 2:3 gegen AS Monaco

Torschütze Ousmane Dembélé (M) von Dortmund und sein Teamkollege Shinji Kagawa (l) jubeln über das Tor zum 1:2.
1 von 2

Torschütze Ousmane Dembélé (M) von Dortmund und sein Teamkollege Shinji Kagawa (l) jubeln über das Tor zum 1:2.

Das nach dem Anschlag verschobene Spiel hat Brisanz. Dortmund will sich eine gute Ausgangsposition erspielen.

shz.de von
12. April 2017, 19:17 Uhr

Borussia Dortmund droht trotz einer Energieleistung das Aus im Viertelfinale der Fußball-Champions League. Einen Tag nach dem Anschlag auf ihren Mannschaftsbus unterlagen die Westfalen am Mittwochabend im Hinspiel dem AS Monaco mit 2:3 (0:2). Der überragende Kylian Mbappé (19./79.) und der Dortmunder Sven Bender (35.) per Eigentor trafen für die Monegassen.

Ousmane Dembelé (57.) und Shinji Kagawa (84.) gelangen vor 85.849 Zuschauern jeweils nur die Anschlusstreffer. Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch im Fürstentum statt.

Nach der Sprengstoff-Attacke auf dem BVB-Bus am Dienstag war das Hinspiel abgesagt worden und auf Mittwoch verlegt worden. Die Partie fand unter erhöhten Sicherheitsbedingungen statt.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen