zur Navigation springen

Böse Überraschung in der zweiten Minute der Nachspielzeit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 29.Mär.2015 | 11:11 Uhr

Strand 08 unterlag in der Schleswig-Holstein-Liga dem SV Henstedt-Ulzburg mit 1:2(0:0) Toren. Die Timmendorfer haben so die Chance verpasst, den Abstand zu den Abstiegsplätzen in der Schleswig-Holstein-Liga zu vergrößern.

In einer an Höhepunkten armen ersten Halbzeit war Strand das aktivere Team. Die erste Chance hatten allerdings die Gäste. Nach einem Abwehrfehler der Timmendorfer traf Jannick Martens den Pfosten (11.). Kurz darauf folgte die nächste Möglichkeit für Henstedt-Ulzburg, Maciej Kwiatkowski brachte den Ball am Fünfmeterraum nicht unter Kontrolle, Torhüter Yilmaz Caglar war zur Stelle (14.). Auch die Deckung der Gäste war nicht frei von Fehlern. Der Timmendorfer Winter-Neuzugang Lars Gödeke spitzelte den Ball aus vier Metern aufs Tor, Gästetorhüter Andre Zick wehrte mit einem Reflex ab (26.). Strand wurde jetzt zwingender, Chris Pfeifer scheiterte aus 14 Metern an Zick (28.). In die Drangphase hinein geriet Strand 08 in Unterzahl. Der bereits verwarnte Tolga Pamukoglu wurde direkt vor der Timmendorfer Trainerbank gefoult, sprang auf, stieß seinen Gegenspieler mit der Brust um und sah die Gelb-Rote Karte (30.). „Es war ein hartes Foul nach einem gewonnen Zweikampf, ich hätte mir eine wenig mehr Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters gewünscht“, sagte Trainer Frank Salomon. Henstedt-Ulzburg konnte die Überzahl zunächst nicht nutzen.

Direkt nach der Pause dann doch die Führung für die Gäste. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld fiel der Ball Thilo Pajewski vor die Füße, der mit einem platzierten Schuss das 1:0 erzielte (46.). Timmendorf wurde trotz Unterzahl offensiver, Jan-Uwe Prüßmann scheiterte aus 18 Metern an Zick (58.). Ab der 60. Minute erhöhte die Gastgeber das Risiko, brachten mit Alessandro Gottschalk einen zweiten Stürmer und stellten die Abwehr auf eine Dreierkette um. Das Risiko wurde belohnt, nach einem misslungenen Schuss von Gottschalk staubte Gödeke zum 1:1 ab (80.). Strand 08 spielte auf Sieg, musste aber nach erneut schwachem Deckungsverhalten in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 1:2 durch Martens hinnehmen. „Wir dürfen nicht in Panik verfallen. Ich bin guter Dinge, dass wir die Wende schaffen“, sagte Salomon, der sich darüber freute, dass bereits zwölf Spieler für die nächste Saison ihre Verträge verlängert haben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen