Bösdorferinnen übertreffen die Erwartungen

Jessica Wann
Jessica Wann

shz.de von
14. Mai 2015, 13:05 Uhr

„Den siebten Tabellenplatz kann uns zwei Spieltage vor Ende der Saison keiner mehr nehmen“, sagt Stephan Mohr, Trainer der Fußballerinnen des SV Fortuna Bösdorf. Nach einem verdienten 2:0(2:0)-Erfolg über die SG Siems/Dänischburg freute sich der Coach, dass sich sein teilweise neuformiertes Team so schnell in der Schleswig-Holstein-Liga zurechtgefunden und am Ende die Erwartungen übertroffen hat.

Die erste Halbzeit der Partie gegen die SG Siems/Dänischburg dominierten die Bösdorferinnen. Nach der schnellen 1:0-Führung durch Katharina Prüß (5.) ließ die Fortuna im Abschluss jedoch die Entschlossenheit vermissen. So brachte ein direkt verwandelter Freistoß von Natalia Gumula in der 35. Minute die 2:0-Pausenführung.

Nach dem Wiederanpfiff agierten die Gäste offensiver und kamen zu Möglichkeiten. Die Bösdorfer Torhüterin Jessica Wann parierte zweimal aus kurzer Entfernung gegen frei vor ihr auftauchende Gegenspielerinnen. Auch per Handelfmeter war die Fortuna-Torfrau nicht zu überwinden. In der 55. Minute wehrte sie den Strafstoß von Sarah Inacio ab.

Diese Aktion wirkte auf die Gastgeberinnen wie ein Weckruf. Fortuna Bösdorf ergriff erneut die Initiative und kam zu Chancen. Janina Stender und die unermüdliche Sarah Jacobsen vergaben je zweimal die Möglichkeit, die Führung der Bösdorferinnen weiter auszubauen.

Nach 90 Minuten sprach Stephan Mohr von einem Arbeitssieg seines Teams, das kämpferisch und phasenweise auch spielerisch überzeugt habe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen