zur Navigation springen
Neue Artikel

11. Dezember 2017 | 16:23 Uhr

Bösdorfer vom Verletzungspech verfolgt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 12.Apr.2015 | 14:58 Uhr

Die Fußballer des SV Fortuna Bösdorf mühen sich weiter nach Kräften, doch sie gingen in der Verbandsliga Nordost auch beim Gettorfer SC mit einer 0:3(0:1)-Niederlage leer aus. Und die Personalsorgen werden für Trainer Stefan Schümann größer. Nach einer halben Stunde musste er Dave Kühl auswechseln, der mit Verdacht auf Bänderriss am Knöchel ins Krankenhaus kam.

„Wir hatten vier Spieler aus dem Kader der A-Klassenmannschaft in unserem Aufgebot, davon standen zwei in der Startelf“, sagte Schümann und gewährte einen Einblick in seine Aufstellungsnöte. Die Fortuna wehrte sich tapfer, beschränkte sich auf die Abwehrarbeit und ließ nur wenig zu. Bitter für die Gäste, dass Yannick Wolf die einzige Chance der ersten Halbzeit mit einem unhaltbaren 20-Meter-Schuss zum 1:0 nutzte (42.). „Den Ball hat er super getroffen“, meinte Schümann.

„Nach vorne ging nicht viel. Aber die Gettorfer haben uns nur bei einem Angriff richtig ausgespielt – und der führte zum 2:0. Das war das einzige Mal, dass unsere Abwehr gepennt hat“, berichtet der Bösdorfer Trainer. Taktisch habe seine Mannschaft eine gute Leistung gezeigt. Das 3:0 für den Gettorfer SC markierte Daniel Hansen in der 76. Minute, als er einen Foulelfmeter verwandelte. „Der Strafstoß war berechtigt“, sagte Stefan Schümann. Er hofft, dass sich Dave Kühl nicht schwerer verletzt hat: „Hoffentlich hat der Knöchel nichts abbkommen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen