Bösdorfer Fußballerinnen finden gegen Klausdorf schwer ins Spiel

Katharina Prüß verkürzte für Bösdorf auf 2:3.
Katharina Prüß verkürzte für Bösdorf auf 2:3.

shz.de von
01. Mai 2015, 10:44 Uhr

Die Fußballerinnen des SV Fortuna Bösdorf fanden in der Schleswig-Holstein-Liga gegen den TSV Klausdorf in der Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel. Letztlich mussten sich die Gastegberinnen mit einem 3:3(1:2)-Unentschieden bescheiden.

Die Gäste nutzten die Unordnung in der Fortuna-Deckung bereits in der achten Minute durch Annika Liedtke zum 0:1. Nach 14 Minuten zappelte der Ball erneut im Netz der Gastgeberinnen, denn Vanessa Vetter erhöhte auf 2:0 für Klausdorf. Katharina Prüß brachte Bösdorf auf 1:2 heran (22.). Vier Minuten vor dem Pausenpfiff vergaben die Gäste eine Großchance, um die Führung auszubauen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Glück auf Seiten der Gastgeberinnen, als ihrem Gegner erneut die nötige Konzentration im Abschluss fehlte. Klausdorf blieb das überlegene Team und erhöhte in der 74. Minute durch Annika Liedtke per Fernschuss in den Torwinkel auf 3:1. Der Bösdorfer Trainer Stephan Mohr beorderte daraufhin Natalia Gumula ins offensive Mittelfeld. Die Maßnahme zahlte sich wenig später aus. Gumula flankte vor das Gästetor und Katharina Prüß verkürzte auf 2:3. Sieben Minuten vor dem Abpfiff glich die Fortuna doch noch aus. Natalia Gumula überwand die Klausdorfer Torhüterin Jytte Stelk aus 30 Metern zum 3:3-Ausgleich.

„Meine Mannschaft hat bravourös gekämpft und auch den zweimaligen Zwei-Tore-Rückstand gut weggesteckt“, freute sich der Bösdorfer Trainer, der Wiebke Wohler mit einem Sonderlob bedachte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen