zur Navigation springen

Bösdorfer Fußballer verdienen sich den Respekt des Trainers

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Wie meine Mannschaft mit dieser prekären Personalsituation umgegangen ist, ringt mir Achtung ab.“ Der Bösdorfer Trainer Stefan Schümann war trotz einer 0:5(0:2)-Niederlage in der Fußball-Verbandsliga Nordost beim Eckernförder SV nicht unzufrieden: „Der kämpferische Einsatz der Spieler ist trotz unserer Tabellensituation weiterhin vorbildlich.“

Bei der Fortuna fehlten vor der Partie elf Spieler des Kaders aus beruflichen oder Krankheitsgründen. So musste Schümann nicht nur auf Akteure der zweiten Mannschaft zurückgreifen, sondern hatte mit Ersatztorwart Lars Dethlefsen und dem Trainer der zweiten Mannschaft, Lars Kirschbaum, kaum noch Alternativen auf der Bank. Bereits nach acht Minuten lagen die Gäste durch Treffer der Eckernförder Marc Andre Medler und Tim Schikorr mit 0:2 zurück. Bösdorf behielt die Übersicht und kämpfte sich in die Partie. In der 35. Minute kam Arne Anders im Eckernförder Strafraum zu Fall. „Da kann man auch Elfmeter geben“, meinte Schümann.

Nach der Pause verhinderte Torhüter Marco Bethke zweimal einen höheren Rückstand. Pech für die Fortuna, dass Georg Uder bei einem Konter am Pfosten scheiterte. In der Schlussphase mussten die Bösdorfer der spielerischen Überlegenheit der Gastgeber doch noch Tribut zollen. Den besten Eckernförder Spielzug schloss Daniel Kranz nach 73. Minuten mit dem 3:0 ab. Per Foulelfmeter erhöhte Fynn Mattis Gerlach auf 4:0 (82.), ehe Garbit Temirgan mit dem 5:0 eine Minute vor dem Abpfiff den Schlusspunkt setzte.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mär.2015 | 16:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen