zur Navigation springen

Bösdorfer Duschparty nach dem 100. Saison-Gegentor

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 23.Mär.2015 | 06:00 Uhr

● Während sich nach dem deutlichen Erfolg der ein oder andere ESV-Spieler doch ein wenig über ausgelassene Möglichkeiten ärgerte, zeigten die Bösdorfer sich zufrieden. Sie zogen fröhlich singend unter die Duschen, auch wenn es mit dem 0:5 kurz vor dem Ende das 100. Gegentor im 21. Saisonspiel gab. Das macht einen Schnitt von 4,76 Gegentreffern pro Partie. „Ich finde es schon klasse, mit welcher Geschlossenheit die Bösdorfer ihre Spiele angehen. Das muss man ihnen hoch anrechnen“, sagt ESV-Trainer Stefan Mackeprang.

● In der Halbzeit blieb ESV-Innenverteidiger Jan Zimmer in der Kabine. Stürmer Garbit Temirgan kam für ihn ins Spiel. „Das hatte jedoch nichts mit Jans Leistung zu tun“, erklärt Mackeprang. Zimmer war unter der Woche krank und deshalb noch nicht bei voller Kraft. Dennoch zeigte sich zuletzt, dass der ehemaliger Osdorfer Kreisligaspieler beim ESV endgültig angekommen ist. Mackeprang verteilt Lob: „Jan ist ein Trainingsweltmeister und hat immer den richtigen Blick für die Situation. Er hat eine super Einstellung.“ Zwar habe Zimmer, genauso wie Nebenmann Henning Ströh, seine Probleme mit schnellen Gegenspielern, aber auch da hat sich der Defensivmann gesteigert. In diesem Jahr stand Zimmer in allen drei Partien in der Startaufstellung.

● Die Torwart-Rotation bei den Eckernfördern ist vorbei. Die beiden Brüder Tim und Sven Steingräber hatten sich vor der Winterpause im Zwei-Spiele-Rhythmus im Kasten abgewechselt, doch da Sven krankheitsbedingt die Vorbereitung nicht voll mitmachen konnte und nun für vier Wochen im Urlaub ist, wird Tim Steingräber zur Nummer eins im ESV-Tor. Ersatzmann wird Torwart-Trainer Oliver Langeberg.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen