Big Points für den TuS Nortorf

In der zweiten Halbzeit drehten die Nortorfer um Mathis Kock (rotes Trikot/gegen Samuel Happich) auf und gewannen gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf 5:1.
In der zweiten Halbzeit drehten die Nortorfer um Mathis Kock (rotes Trikot/gegen Samuel Happich) auf und gewannen gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf 5:1.

Fußball-SH-Ligen: C-Junioren drehen Partie gegen den Büdelsdorfer TSV und gewinnen nach 0:1-Rückstand noch mit 5:1

shz.de von
12. Mai 2015, 06:00 Uhr

Die Generalprobe für das heutige Halbfinale im Fußball-Landespokal gegen den Nachwuchs von Holstein Kiel (19 Uhr, Eiderstadion) ist den A-Junioren des Büdelsdorfer TSV geglückt. Das Team von Trainer Henning Hardt bezwang den Oldenburger SV auf eigenem Platz mit 2:0 und wahrte damit seine Chancen auf die Meisterschaft in der SH-Liga.

Die Büdelsdorfer B-Junioren holten mit dem 2:0 bei der SG Trave drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Durch den Sieg verdrängte der BTSV den Gegner vom ersten Nichtabstiegsplatz.

Einen kräftigen Dämpfer mussten hingegen die C-Junioren des BTSV hinnehmen. Das Team von Trainer Jens Ehnes kassierte beim ebenfalls abstiegsbedrohten TuS Nortorf eine 1:5-Niederlage. Während die Nortorfer die Abstiegsplätze verließen, bleibt der BTSV mit nunmehr sechs Punkten Rückstand Tabellenschlusslicht.

A-Junioren
Büdelsdorfer TSV – Oldenburger SV 2:0 (1:0)
Während BTSV-Coach Henning Hardt seine Defensive mit Lob überschüttete („Das war mal wieder sackstark. Wir haben so gut wie nichts zugelassen.“), haderte er mit der Angriffsleistung seiner Schützlinge. „Das Problem zieht sich schon durch die ganze Saison. Wir brauchen einfach zu viele Chancen.“ Beim Führungstreffer nach einer halben Stunde stand zudem das Glück Pate. Oldenburgs Torhüter Kristof Lofhagen ließ einen 25 Meter-Freistoß von Rune Hardt durch die Hosenträger rutschen. Im Anschluss vergaben die Gastgeber beste Chancen, so dass sie bis in die Nachspielzeit um den Erfolg zittern mussten. Erst mit dem 2:0 durch Tomke Splettstößer war das Spiel zugunsten der Büdelsdorfer entschieden. „Wir müssen viel früher den Sack zumachen“, beklagte Hardt den Chancenwucher seiner Elf. „Wir hätten mit einem höheren Sieg den Druck auf Spitzenreiter Eidertal Molfsee erhöhen können.“ So führt die Spielvereinigung weiter mit drei Punkten Vorsprung und 13 mehr erzielten Treffern die Tabelle vor dem BTSV, der noch ein Nachholspiel zu bestreiten hat, an.

Für das heutige Spiel im Halbfinale des SHFV-Pokals gegen den Bundesligisten Holstein Kiel (19 Uhr) im Eiderstadion) fordert Hardt mehr Effektivität von seinen Spielern. „Holstein wird uns bestimmt nicht allzu viele Möglichkeiten gestatten. Wenn, dann müssen wir da sein und sie nutzen.“ Ganz chancenlos sieht er sein Team gegen den Holstein-Nachwuchs jedenfalls nicht. „Natürlich sind die Kieler individuell besser, aber wenn wir als Mannschaft dagegenhalten, ist alles möglich. Warum sollten wir nicht für eine Überraschung sorgen?“

Büdelsdorfer TSV: Oppalach – Reiser, Meyert, Münz, Lipka, Jess, Hardt, Tischer, Roller, Orlowski, Isovic. Eingewechselt: Splettstößer, Gross, Abdallah.

Tore: 1:0 Hardt (29.), 2:0 Splettstößer (90.+1).

B-Junioren
SG Trave – Büdelsdorfer TSV 0:2 (0:0)
Nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge durften die Büdelsdorfer endlich einmal wieder jubeln. Zwar hatten die Segeberger zunächst die besseren Offensivaktionen zu verzeichnen, doch BTSV-Keeper Jan Niklas Kuntzsch, er gehört noch der C-Jugend an, erwies sich als großer Rückhalt. So bewahrte er mit starken Paraden (20./26.) sein Team vor einem Rückstand. Auf der anderen Seite ließ Hannes Schmidt die Chance zur Führung für die Gäste aus (36.). In der zweiten Halbzeit spielte der BTSV mit Wind und nutzte das geschickt aus. „Wir haben das Tempo angezogen. Da konnte die SG dann nicht mehr mithalten“, meinte BTSV-Trainer Carsten Gens. Zudem spielte den Büdelsdorfern in die Karten, dass die SG Trave ab der 43. Minute nur noch zu Zehnt spielen musste (Rote Karte für Arne Willer nach einer Notbremse). Mit einem herrlichen 25 Meter Schuss in den rechten Winkel sorgte Moritz Holling für die verdiente 1:0-Führung (44.). Neun Minuten später erhöhte Felix Knuth mit einem sehenswerten Solo auf 2:0 (53.). Gens: „Wir haben danach nichts mehr anbrennen lassen.“

Mit dem Sieg im Rücken wollen die Büdelsdorfer am Mittwoch einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Um 18.30 Uhr ist dann der Tabellenzehnte Preetzer TSV im Eiderstadion zu Gast.

Büdelsdorfer TSV:Kuntzsch – Lehmann, Karpowitz, Barho, Pinar, J.- O. Schmidt, Hardt, H. Schmidt, Holling, Knuth, Kaya. Eingewechselt: Brix, Arslan, Wiese.
Tore: 0:1 Moritz Holling (44.), 0:2 Felix Knuth (53.).
Bes. Vorkommnis: Rote Karte nach Notbremse für Arne Willer (SG/43.).


C-Junioren
TuS Nortorf – Büdelsdorfer TSV 5:1 (0:1)
Nach einem Nortorfer Erfolg sah es in der ersten Halbzeit nicht aus. Durch einen Treffer von Lauritz Gersteuer in der 26. Minute führten die Gäste nicht unverdient mit 1:0. „Das Spiel plätscherte nur so vor sich hin. Wir haben gespielt, als wenn es für uns um gar nichts gegangen wäre“, kritisierte dementsprechend auch TuS-Coach Jörg Ahrens. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Heimelf dann jedoch wie ausgewechselt. In allen Belangen waren die Ahrens-Schützlinge nun haushoch überlegen. Michel Behrens sorgte nach einem Eckball von Fynn Jürgensen für den 1:1-Ausgleich (43.). „Dieser Treffer hat uns das Genick gebrochen. Wir haben bis dahin gut gespielt und hätten höher als 1:0 führen müssen. Doch nach dem Ausgleich gingen die Köpfe bei meinen Spielern runter. Wir haben völlig den Faden verloren“, berichtete BTSV-Coach Jens Ehnes. Und das bestraften die Nortorfer gnadenlos. Mathis Kock traf aus spitzem Winkel zum 2:1 (49.), Jürgensen erhöhte nur eine Minute später per Fernschuss auf 3:1. Die Gäste wurden nun förmlich an die Wand gespielt und konnten den Nortorfer Angriffen nichts mehr entgegensetzen. Folgerichtig legten Jürgensen (56.) und Morten Tönnies (58.) noch zwei weitere Treffer nach. Das Fazit von Ahrens fiel positiv aus: „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen. Auf Grund der zweiten Hälfte ist der Sieg letztlich aber sogar in dieser Höhe verdient.“ Während die Nortorfer damit Big Points im Kampf um den Klassenerhalt sammelten, gibt sich BTSV-Coach Jens Ehnes mit Blick auf das Restprogramm keinen Illusionen hin. „Nun wird es ganz schwer, die Klasse zu halten.“ In den restlichen vier Spielen geht es ausnahmslos gegen Spitzenteams. Bereits am Donnerstag (14 Uhr) müssen die Büdelsdorfer beim Tabellendritten SV Eichede antreten.

TuS Nortorf: Reimers – Staben, Scherbarth, Mi. Behrens, Wittje, Ma. Behrens, Tönnies, Jürgensen, Clausen, Kock, Statz. Eingewechselt: Kaul, Engbrecht, Wehde, Otto.

Büdelsdorfer TSV: Kuntzsch – Wiese, Happich, Jäger, Brix, Krause, Bobsin, Studt, Gersteuer, Kapess, Kaloh. Eingewechselt: Akopjan, Heitmann.

Tore: 0:1 Lauritz Gersteuer (26.), 1:1 Michel Behrens (43.), 2:1 Mathis Kock (49.), 3:1 Fynn Jürgensen (50.), 4:1 Fynn Jürgensen (56.), 5:1 Morten Tönnies (58.),

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen