Bent Knobbe gleicht mit einem Kopfball aus

shz.de von
10. Mai 2015, 16:48 Uhr

Der TSV Pansdorf verpasste nach einem 3:3 (1:2)-Unentschieden beim abstiegsbedrohten Büchen-Siebeneichener SV den Sprung auf den vierten Tabellenplatz, ist jetzt aber seit neun Spielen ungeschlagen. „Unter dem Strich ist das ein gerechtes Ergebnis“, meinte der Pansdorfer Trainer Dennis Jaacks.

Die Gastgeber knieten sich im Kampf um den Klassenerhalt voll in ihre Aufgabe und spielten sehr robust. Pansdorf tat sich gegen diese körperbetonte Spielweise schwer. Mit der ersten Chance ging Büchen in Führung, als Manuel Bollongino (10.) eine Flanke von Thore Kuchlenz verwertete. Die Gäste antworteten mit vergebenen Möglichkeiten durch Bent Knobbe und Jonas Cekici, bevor Felix Krüger (33.) nach einem Querpass von Cekici zum Ausgleich traf. Nun wurde Pansdorf spielbestimmender. Kurz vor der Pause traf erneut Krüger (40.) aus der Drehung auf Rückpass von Knobbe und drehte damit das Ergebnis komplett um. „Das war ein Klasse-Treffer“, befand Jaacks.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Keine Mannschaft konnte sich entscheidende Vorteile erarbeiten. Mit einer Bogenlampe aus gut 30 Metern schaffte Bollongino (63.) den erneuten Gleichstand. Kurz darauf musste der erst zur zweiten Halbzeit eingewechselte Dimitri Golovan (64.) wieder ausgewechselt werden. Er war im Rasen hängen geblieben und hatte sich das Knie verdreht. Zu allem Unglück schaffte Büchen-Siebeneichen durch Kuchlenz (73.) sogar das 3:2, doch Knobbe (84.) konnte nach Eckball von Holger Mess noch zum verdienten Ausgleich einköpfen.

„Wir sind mehr oder weniger an uns selbst gescheitert, womit wir die Generalprobe für das Pokalendspiel am Donnerstag gegen Eutin 08 verpatzt haben“, erklärte Jaacks.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen